Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 58 Minuten
  • DAX

    13.319,44
    +133,37 (+1,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.576,00
    +37,12 (+1,05%)
     
  • Dow Jones 30

    31.438,26
    -62,42 (-0,20%)
     
  • Gold

    1.823,00
    -1,80 (-0,10%)
     
  • EUR/USD

    1,0583
    -0,0003 (-0,03%)
     
  • BTC-EUR

    19.852,02
    -487,36 (-2,40%)
     
  • CMC Crypto 200

    459,01
    -2,79 (-0,60%)
     
  • Öl (Brent)

    111,28
    +1,71 (+1,56%)
     
  • MDAX

    27.311,55
    +158,11 (+0,58%)
     
  • TecDAX

    2.973,97
    +15,44 (+0,52%)
     
  • SDAX

    12.420,06
    +76,78 (+0,62%)
     
  • Nikkei 225

    27.049,47
    +178,20 (+0,66%)
     
  • FTSE 100

    7.355,90
    +97,58 (+1,34%)
     
  • CAC 40

    6.129,97
    +82,66 (+1,37%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.524,55
    -83,07 (-0,72%)
     

Umweltministerin: G7 mit 'konkreten Vereinbarungen' zum Kohleausstieg

BERLIN (dpa-AFX) - Die G7-Umwelt- und Energieminister haben nach Aussage von Bundesumweltministerin Steffi Lemke bei ihrem Treffen in Berlin konkrete Vereinbarungen zum Kohleausstieg getroffen. "Es gibt ganz konkrete Erklärungen und Vereinbarungen für den Ausbau der erneuerbaren Energien, aber auch beispielsweise zum Kohleausstieg", sagte die Grünen-Politikerin in der Sendung "Frühstart" von RTL und ntv. Die Abschlusserklärung der Tagung werde "eine sehr starke Betonung von Klimaschutz, von Schutz der biologischen Vielfalt der Natur und aber auch Engagement gegen Plastikverschmutzung" haben.

Die G7-Umwelt- und Energieminister beraten seit Mittwoch in Berlin, am Freitag wollten sich Lemke und Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) bei einer Pressekonferenz mit den Ministern Großbritanniens und Japans zu den Ergebnissen äußern. Am Nachmittag sollte eine Abschlusserklärung veröffentlicht werden.

Deutschland hat derzeit den Vorsitz der Staatengruppe, zu der auch Frankreich, Italien, Kanada und die USA gehören, inne. An dem Treffen nahmen auch Vertreter aus Indonesien teil, derzeit Vorsitzland der G20-Gruppe der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer.

Laut Lemke haben die G7-Minister auch vereinbart, dass noch in diesem Jahr die Weltnaturschutzkonferenz stattfinden soll, um den Ozeanschutz stärker in den Blick zu nehmen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.