Deutsche Märkte geschlossen

Top-Nachrichten

  • Politik
    dpa-AFX

    Erdogan sieht Nato-Beitritt Finnlands und Schwedens weiter kritisch

    Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat sich trotz Bemühungen um eine Einigung vonseiten des Verteidigungsbündnisses erneut kritisch zu einem möglichen Nato-Beitritt Finnlands und Schwedens geäußert. Man könne nicht einem Beitritt von Ländern zustimmen, die Sanktionen gegen die Türkei verhängten, sagte Erdogan am Montag in Ankara. Er warf beiden Ländern erneut die Unterstützung von "Terrororganisationen" wie etwa der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK vor.

  • Politik
    dpa-AFX

    Scholz will nicht nur für Foto-Termin nach Kiew

    Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) will nur in die ukrainische Hauptstadt Kiew reisen, wenn konkrete Dinge zu regeln sind. "Ich werde nicht mich einreihen in eine Gruppe von Leuten, die für ein kurzes Rein und Raus mit einem Fototermin was machen. Sondern wenn, dann geht es immer um ganz konkrete Dinge", sagte er am Montag in einer Fragerunde des Fernsehsenders RTL.

  • Unternehmen
    dpa-AFX

    Aktien New York: Kein klarer Trend - Sorge vor Wachstumsabkühlung

    Am US-Aktienmarkt haben die wichtigsten Indizes am Montag unterschiedliche Richtungen eingeschlagen. Nach der deutlichen Erholung vom Freitag überschatten nun wieder die Wachstumssorgen angesichts schwacher Konjunkturdaten aus China und den USA. Nach einem bisher wechselhaften Verlauf lag der Leitindex Dow Jones Industrial zuletzt mit 0,55 Prozent im Plus bei 32 373 Punkten. Der marktbreite S&P 500 rückte um 0,15 Prozent auf 4030 Punkte vor.