Top-Nachrichten

  • dpa-AFX

    Devisen: Eurokurs behauptet sich nach Rally über 1,11 US-Dollar

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro hat sich am Dienstag über der Marke von 1,11 US-Dollar gehalten. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1136 Dollar und bewegte sich damit auf dem Niveau vom Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,1116 (Freitag: 1,1136) Dollar festgesetzt.

  • dpa-AFX

    ANALYSE-FLASH: Lampe nimmt CTS Eventim mit 'Verkaufen' wieder auf - Ziel 32 Euro

    DÜSSELDORF (dpa-AFX Broker) - Das Bankhaus Lampe hat CTS Eventim mit "Verkaufen" und einem Kursziel von 32 Euro in die Bewertung wieder aufgenommen. Seit seiner Kaufempfehlung am 24. März habe die Aktie des Ticketvermarkters um 33 Prozent zugelegt und das frühere Kursziel von 43 Euro nahezu erreicht, schrieb Analyst Christoph Bast in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Nach den unerwartet schlechten Zahlen zum ersten Quartal erschienen die Markterwartungen für das Gesamtjahr 2020 zu optimistisch./edh/jha/

  • dpa-AFX

    Unions-Vortreffen zum Koalitionsausschuss gestartet

    BERLIN (dpa-AFX) - Die Spitzen von CDU und CSU haben sich mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) vor dem Treffen des Koalitionsausschusses zu Vorberatungen über Maßnahmen zur Ankurbelung der Konjunktur in der Corona-Krise getroffen. An den Verhandlungen im Kanzleramt nahmen neben Merkel CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer, der CSU-Vorsitzende Markus Söder sowie Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) und CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt teil.

  • dpa-AFX

    UN: Gespräche über Waffenruhe in Libyen werden wieder aufgenommen

    TRIPOLIS (dpa-AFX) - In Libyen haben sich die Konfliktparteien auf die Wiederaufnahme von Gesprächen über eine Waffenruhe verständigt. Sowohl die international anerkannte Regierung als auch die selbst ernannte "Libysche Nationalarmee" (LNA) des aufständischen Generals Chalifa Haftar hätten die Einladung zur Wiederaufnahme der Gespräche angenommen, teilte die Unterstützungsmission der Vereinten Nationen (UNSMIL) am späten Montagabend mit. Die UN-Mission hofft, dass sowohl die Konfliktparteien in Libyen selbst als auch internationale Unterstützer dem Wunsch vieler Libyer nach einem Ende der Kämpfe entsprechen werden.

  • dpa-AFX

    ANALYSE-FLASH: Jefferies hebt Ziel für Hella auf 42 Euro - 'Buy'

    NEW YORK (dpa-AFX) - Das Analysehaus Jefferies hat das Kursziel für Hella nach Zahlen von 31 auf 42 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Zwar sei das vierte Geschäftsquartal des Autozulieferers schwächer als erwartet ausgefallen, er sehe jedoch auch Positives in dem sehr herausfordernden Quartal, schrieb Analyst Sascha Gommel in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Er verwies unter anderem auf das sehr gute Kostenmanagement und den starken Auftragseingang./ck/jha/

  • Verbraucherschützer warnen vor Bumerang-Effekt bei Auto-Kaufprämie für Verbrenner
    AFP

    Verbraucherschützer warnen vor Bumerang-Effekt bei Auto-Kaufprämie für Verbrenner

    Vor den Beratungen der Koalitionsspitzen über ein Corona-Konjunkturpaket hat der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) vor einem möglichen Bumerang-Effekt einer Kaufprämie für Autos mit Benzin- oder Dieselmotor gewarnt. In den kommenden Jahren werde das CO2-Thema wichtiger werden, sagte Vzbv-Chef Klaus Müller der Tageszeitung "taz" vom Dienstag. "Unter anderem dürfte Benzin teurer und die Kfz-Steuer ökologisiert werden", prognostizierte der Verbraucherschützer.

  • dpa-AFX

    Französischer Finanzminister: Wirtschaft schrumpft 2020 um 11 Prozent

    PARIS (dpa-AFX) - Die französische Wirtschaft wird im laufenden Jahr laut Finanzminister Bruno Le Maire noch stärker einbrechen als bisher erwartet. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) werde in diesem Jahr um 11 Prozent schrumpfen, sagte Le Maire am Dienstag dem Radiosender RTL. Bisher hatte die Regierung einen Rückgang um 8 Prozent erwartet.

  • dpa-AFX

    ANALYSE-FLASH: Berenberg senkt Tui auf 'Sell' und rechnet mit Kapitalerhöhung

    HAMBURG (dpa-AFX Broker) - Die Privatbank Berenberg hat Tui von "Hold" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 950 auf 350 Pence gesenkt. Angesichts der gelockerten Restriktionen in der Corona-Krise seien die Aktien des schwer angeschlagenen Touristikkonzerns stark gelaufen, schrieb Analyst Stuart Gordon in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Der Weg zurück zu finanzieller Stärke werde jedoch lang sein und dürfte frisches Eigenkapital erfordern. Tui dürfte selbst im Fall eines Abschlusses des Hapag-Lloyd-Verkaufs eine Kapitalerhöhung brauchen./ck/edh

  • dpa-AFX

    ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax startet im Rallymodus in neue Woche

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach dem verlängerten Pfingstwochenende ist der Dax am Dienstag mit deutlichen Kursgewinnen in die neue Woche gestartet. Nach dem Rückschlag vom Freitag stieg der Leitindex im frühen Handel um 2,85 Prozent auf 11 917,09 Punkte. Allmählich kann er wieder mit der psychologisch wichtigen Marke von 12 000 Punkten liebäugeln, die er Anfang März im Zuge des Corona-Crashs aus den Augen verloren hatte. Er nahm nun einen zweiten Anlauf, um die exponentielle 200-Tage-Durchschnittslinie zu überschreiten. Bei dieser handelt es sich um einen technischen Langfristindikator.

  • dpa-AFX

    Unionsfraktionsvize Jung gegen Abwrackprämie alter Art

    BERLIN (dpa-AFX) - Eine Autokaufprämie sollte nach den Worten von Unionsfraktionsvize Andreas Jung auch einen ökologischen Anspruch haben. Eine Abwrackprämie alter Art sei ausgeschlossen, sagte der CDU-Politiker am Dienstag im SWR vor Beratungen der Koalition. Die Spitzen von Union und SPD treffen sich am Nachmittag zu Beratungen über ein möglicherweise 80 Milliarden Euro schweres Programm zur Milderung der konjunkturellen Folgen der Corona-Krise. Auf dem Tisch liegen Vorschläge zur Unterstützung von Familien, Unternehmen und Kommunen.

  • dpa-AFX

    CDU: Unternehmen Verlust-Rücktrag von maximal 3 Millionen ermöglichen

    BERLIN (dpa-AFX) - Die CDU will Unternehmen in der Corona-Krise die Verrechnung von Gewinnen aus den Vorjahren mit aktuellen Verlusten im Umfang von maximal drei Millionen Euro ermöglichen. Diese steuerliche Vergünstigung solle für die Jahre 2020 und 2021 auf drei Jahre erweitert werden, hieß es am Dienstag aus der CDU vor den mit Spannung erwarteten Beratungen der Koalitionsspitzen über ein Paket von Maßnahmen zur Ankurbelung der Konjunktur. Die Unionsspitzen wollten sich im Kanzleramt bereits um 10.00 Uhr mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) zu Vorberatungen des Koalitionsausschusses treffen. Ursprünglich war das Vortreffen für 12.00 Uhr geplant gewesen.

  • dpa-AFX

    ANALYSE-FLASH: Lampe senkt Siltronic auf 'Halten' - Ziel hoch auf 90 Euro

    DÜSSELDORF (dpa-AFX Broker) - Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat Siltronic von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft, das Kursziel aber von 80 auf 90 Euro angehoben. Nach der jüngsten Kursrally sei das Chance/Risiko-Verhältnis der Aktie mittlerweile fair, begründete Analyst Veysel Taze sein neues Anlagevotum in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Der Experte erhöhte seine 2020er Umsatz- und Ergebnisprognosen./edh/jha/

  • dpa-AFX

    Ifo: 7,3 Millionen im Mai in Kurzarbeit - Rekordzahl für Deutschland

    MÜNCHEN (dpa-AFX) - In Deutschland waren im Mai laut Berechnungen des Ifo-Instituts 7,3 Millionen Menschen in Kurzarbeit. "Diese Zahl war noch nie so hoch", sagte Ifo-Arbeitsmarktexperte Sebastian Link am Dienstag. "In der Finanzkrise lag der Gipfel der Kurzarbeit im Mai 2009 bei knapp 1,5 Millionen Menschen." Zur Kurzarbeit angemeldet hatten die Unternehmen im März und April 10,1 Millionen Beschäftigte - demnach wurden rund drei Viertel von ihnen auch tatsächlich in

  • dpa-AFX

    Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax zu Wochenbeginn wieder im Rallymodus

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach dem verlängerten Pfingstwochenende ist der Dax am Dienstag mit deutlichen Kursgewinnen in die neue Woche gestartet. Im frühen Handel stieg der Leitindex um 2,53 Prozent auf 11 879,70 Punkte. Allmählich kann er damit wieder mit der psychologisch wichtigen Marke von 12 000 Punkten liebäugeln, die er Anfang März im Zuge des Corona-Crashs aus den Augen verloren hatte.

  • dpa-AFX

    Australische Notenbank bestätigt Leitzins - Optimistischerer Ausblick

    SYDNEX (dpa-AFX) - Die australische Notenbank hat ihren Leitzins wie erwartet nicht angetastet und sich etwas optimistischer als zuletzt gezeigt. Der Leitzins verharre bei 0,25 Prozent, teilte die Bank of Australia (RBA) am Dienstag in Sydney mit. Die Entscheidung war erwartet worden. Angesichtes der Beruhigung der Finanzmärkte und fallender Corona-Zahlen hatte die Notenbank ihre Anleihekäufe im Mai deutlich reduziert.

  • dpa-AFX

    Henkel-Chef: Keine Kurzarbeit oder Stellenstreichungen geplant

    DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Der Konsumgüterkonzern Henkel sieht trotz der Corona-Krise keinen Grund für Kurzarbeit oder Jobabbau. "Wir hatten bislang keine Kurzarbeit oder Kündigungen wegen der Corona-Krise. Aktuell sehen wir dafür auch keinen Anlass bei uns", sagte Vorstandschef Carsten Knobel dem "Handelsblatt" (Dienstag). Allerdings belasteten die Folgen der Pandemie auch Henkel. "Wir werden uns aber nicht davon abbringen lassen, unsere Strategie umzusetzen, unabhängig von der Krise".

  • dpa-AFX

    Deutsche Anleihen: Leichte Kursgewinne zu Handelsbeginn

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind zu Handelsbeginn leicht gestiegen. Der für den Anleihemarkt richtungweisende Euro-Bund-Future stieg um 0,05 Prozent auf 171,97 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel auf 0,422 Prozent.

  • dpa-AFX

    AKTIE IM FOKUS: Lufthansa im Aufwind - Aufsichtsrat akzeptiert Auflagen

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktien der Lufthansa heben am Dienstag vorbörslich wieder ab. Da der Aufsichtsrat die Auflagen der EU-Kommission für ein milliardenschweres Hilfspaket des Staates akzeptiert hat, reagierten die Anleger erleichtert, dass eine weitere Hürde auf dem Weg zur Rettung aus der Corona-Krise genommen wurde. Auf der Handelsplattform Tradegate schossen die Papiere zuletzt um neun Prozent nach oben an die 10-Euro-Marke, die sie Ende Mai schon einmal kurz angetestet hatten. Der Rücksetzer vom Freitag dürfte sich damit bei den Papieren als kurzes "Luftloch" erweisen.

  • dpa-AFX

    ANALYSE-FLASH: Goldman hebt Ziel für Continental AG auf 75 Euro - 'Neutral'

    NEW YORK (dpa-AFX Broker) - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Continental von 72 auf 75 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Sie habe zwar ihre Schätzungen für das operative Ergebnis des Autozulieferers und Reifenherstellers bis 2024 im Schnitt leicht gesenkt, doch gewichte sie nun das Jahr 2021 dreimal so stark wie das Jahr 2020, schrieb Analystin Gungun Verma in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Damit entferne sie sich von der kurzfristig verfälschten Perspektive und nehme nun eine längerfristige ein./ck/jha/

  • dpa-AFX

    Hofreiter warnt vor Autokaufprämien für alte Technologien

    BERLIN (dpa-AFX) - Der Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Anton Hofreiter, hat die große Koalition vor falschen Weichenstellungen mit ihrem geplanten Konjunkturpaket gewarnt. Es fehle bisher ein Plan, Digitalisierung, Klimaschutz und Gerechtigkeit zusammenzubringen, sagte Hofreiter am Dienstag im Deutschlandfunk vor Beratungen der Koalitionsspitzen. Mit Blick auf mögliche Autokaufprämien auch für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren sagte Hofreiter, es sei zwar richtig, eine Schlüsselbranche zu stützen. Es sei aber mittelfristig für Arbeitsplätze und Klima kontraproduktiv, dabei auf alte Technologien zu setzen.

  • dpa-AFX

    ANALYSE-FLASH: JPMorgan hebt Saint-Gobain auf 'Overweight' und Ziel auf 35 Euro

    NEW YORK (dpa-AFX Broker) - Die US-Bank JPMorgan hat Saint-Gobain von "Neutral" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 28 auf 35 Euro angehoben. Der Ausblick für europäische Baustoff-Hersteller habe sich nach dem ersten Quartal dank der zunehmenden Lockerungen der Corona-Beschränkungen und der in Aussicht gestellten Konjunkturprogramme aufgehellt, schrieb Analystin Elodie Rall in einer am Dienstag vorliegenden Branchenstudie. Der Sektor werde seit den Tiefs im März aber zum Gesamtmarkt noch mit einem Abschlag gehandelt und zugleich könnten weitere Stimuli für die Wirtschaft das schwächere Volumen-Umfeld kompensieren. Saint-Gobain dürfte davon besonders profitieren./ck/jha/

  • dpa-AFX

    ANALYSE-FLASH: Credit Suisse senkt Ziel für Eon auf 10,60 Euro - 'Outperform'

    ZÜRICH (dpa-AFX Broker) - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat das Kursziel für Eon von 12,00 auf 10,60 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Analystin Wanda Serwinowska kappte in einer am Dienstag vorliegenden Studie ihre Ergebnisschätzungen (Ebit und EPS) für 2020 wegen des negativen Einflusses der Corona-Pandemie. Ihre Erwartung für das operative Ergebnis (Ebit) liege nun unter der Jahresprognose des Versorgers, die nur den begrenzten Einfluss des ersten Quartals berücksichtigt habe. Eon bleibe aber im Bereich Netzwerke ihr "Top Pick"./ck/jha/

  • dpa-AFX

    Aktien Frankfurt Ausblick: Rallymodus führt Dax in Richtung 12 000 Punkte

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach dem verlängerten Pfingstwochenende winken den Anlegern am Dienstag im Dax deutliche Gewinne. So signalisierte der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex gut eine Stunde vor Handelsstart ein Plus von 2,8 Prozent auf 11 917 Punkte. Allmählich kann der Dax erstmals seit Anfang März wieder mit der psychologisch wichtigen Marke von 12 000 Punkten liebäugeln. Nach dem Rückschlag vom Freitag nimmt er einen zweiten Anlauf, um die exponentielle 200-Tage-Durchschnittslinie zu überschreiten - ein technischer Langfristindikator.

  • dpa-AFX

    Ölpreise etwas gestiegen

    NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Dienstag etwas gestiegen. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 38,68 US-Dollar. Das waren 36 Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 28 Cent auf 35,72 Dollar.

  • dpa-AFX

    Devisen: Eurokurs wenig bewegt

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro hat sich am Dienstag im frühen Handel wenig bewegt. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde mit 1,1133 US-Dollar gehandelt. Sie lag damit auf dem Niveau vom Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,1116 (Freitag: 1,1136) Dollar festgesetzt.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen