Deutsche Märkte geschlossen

Thomas Müller verabschiedet BR-Kultreporter: "Mit deiner Stimme bin ich aufgewachsen"

·Lesedauer: 2 Min.

Thomas Müller sendet warme Abschiedsworte, Christian Neureuther schwärmt: "Du warst für mich einer der Größten!" Mit Karlheinz Kas geht eine Kultstimme in den Ruhestand. Der Bayer war der dienstälteste BR-Hörfunk-Sportreporter.

Sportreporter-Urgestein Karlheinz Kas verabschiedet sich zum Ende der Bundesliga-Saison in den Ruhestand. (Bild: BR / Richard Krauss)
Sportreporter-Urgestein Karlheinz Kas verabschiedet sich zum Ende der Bundesliga-Saison in den Ruhestand. (Bild: BR / Richard Krauss)

Das langgezogene "Toooor!" und das gerollte "R" waren seine Markenzeichen: 26 Jahre lang berichtete Karlheinz Kas für die Hörfunksendung "Heute im Stadion" von den Spielen der Fußball-Bundesliga. Jetzt hängt der dienstälteste BR-Hörfunk-Sportreporter das Headset an den Nagel: Der letzte Einsatz für den aus Mittelfranken stammenden und in Rosenheim aufgewachsenen Kultreporter ist das Derby FC Bayern München - FC Augsburg zum Bundesligafinale am 22. Mai.

Seit 1995 kommentierte er Samstagsspiele in der "Bundesliga-Konferenz"

Karlheinz Kas, der einst selbst als Amateurfußballer kickte, kam 1980 zum Bayerischen Rundfunk. Seit 1995 kommentierte er live am Mikro Samstagsspiele in der "Bundesliga-Konferenz" - seine markante Stimme wurde so weit über das BR-Sendegebiet hinaus bei Fußball-Fans bekannt.

Felix Neureuther (rechts) sagt über Karlheinz Kas:
Felix Neureuther (rechts) sagt über Karlheinz Kas:

"Ich bin einfach nur dankbar, dass ich diese Zeit erleben durfte", blickt der im oberbayerischen Trostberg lebende Journalist auf seine bewegte Laufbahn zurück. "Es hat einfach Riesenspaß gemacht! Umso schöner, wenn ich das auch unseren Hörern vermitteln konnte." Langweilig werde ihm mit bald 66 Jahren auch künftig nicht werden dank zweier "sportbegeisterter Enkel". Geplant für den Unruhestand ist unter anderem ein Sport-Podcast. 

Chrstian Neureuther: "Du warst für mich einer der Größten"

BR-Sportchef Christoph Netzel bezeichnete Kas in einer Sendermitteilung als "Wortakrobaten", "echten Typ" und "Frohnatur": "Wer als Fußballfan die leidenschaftlichen Radioreportagen von Karlheinz Kas hört, ist gefühlt live dabei im Stadion." 

DFB-Schock: Ter Stegen fällt für die EM-Endrunde aus

Auch FC-Bayern-Star Thomas Müller sandte warme Abschiedsworte: "Lieber Karl-Heinz Kas, mit Deiner Stimme bin ich aufgewachsen. Danke für viele tolle Momente am Radio. Glückwunsch zu Deiner langen und auch eindrucksvollen Karriere. Für die Zukunft und den neuen Lebensabschnitt wünsche ich Dir alles Gute, mit oder ohne Radio. Danke für Deinen Einsatz all die Zeit!"

Im Lauf seiner Karriere hatte Karlheinz Kas (links) einige der Größten vor dem Mikro, wie hier Franz Beckenbauer. (Bild: BR / Peter Siegelreitmaier)
Im Lauf seiner Karriere hatte Karlheinz Kas (links) einige der Größten vor dem Mikro, wie hier Franz Beckenbauer. (Bild: BR / Peter Siegelreitmaier)

Ex-Ski-Star Felix Neureuther hat Karlheinz Kas selbst hinter den Kulissen in seiner Funktion als BR-Sportexperte kennen und schätzen gelernt: "Mein lieber Kasi! Unfassbar, dass Du aufhörst, obwohl Du noch sehr jung ausschaust. Ich hatte so viel Spaß neben Dir im Stadion und konnte dabei richtig viel lernen. Wenn einer Emotionen rüberbringen kann, dann bist es Du. Ich wünsche dir für Deine Zukunft nur das Beste. Wir werden Dich alle im Radio sehr vermissen. Du warst für mich einer der Größten."

VIDEO: Kommentator in Quarantäne: Robby Hunke macht weiter mit Wecker und Supermarkt