Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.727,67
    +17,10 (+0,11%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.158,14
    +6,38 (+0,15%)
     
  • Dow Jones 30

    33.852,03
    -181,64 (-0,53%)
     
  • Gold

    1.774,50
    -86,90 (-4,67%)
     
  • EUR/USD

    1,1915
    -0,0086 (-0,71%)
     
  • BTC-EUR

    31.749,21
    -1.073,30 (-3,27%)
     
  • CMC Crypto 200

    935,96
    -33,91 (-3,50%)
     
  • Öl (Brent)

    70,41
    -1,74 (-2,41%)
     
  • MDAX

    34.222,69
    -10,05 (-0,03%)
     
  • TecDAX

    3.507,96
    +8,93 (+0,26%)
     
  • SDAX

    16.170,35
    -39,11 (-0,24%)
     
  • Nikkei 225

    29.018,33
    -272,68 (-0,93%)
     
  • FTSE 100

    7.153,43
    -31,52 (-0,44%)
     
  • CAC 40

    6.666,26
    +13,61 (+0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.162,31
    +122,62 (+0,87%)
     

Oliver Pocher legt Boris Becker mit falschem Preis rein: "Wir kriegen ihn mit seiner Eitelkeit"

·Lesedauer: 1 Min.

Boris Becker hereinzulegen steht schon lange auf Comedian Oliver Pochers Agenda - nun ist es ihm endlich gelungen: Er verlieh der Tennis-Legende einen Mode-Preis, den es eigentlich nicht gibt.

Immer wieder versuchte Comedian Oliver Pocher den ehemaligen Tennis-Profi Boris Becker hereinzulegen - nun hat er es offensichtlich geschafft: Wie "Bild" berichtet, verlieh Pocher dem 52-Jährigen den "Fashion Brand Award" - einen Preis, der in Wahrheit jedoch nicht existiert.

Die Falle sei von langer Hand geplant gewesen: Pocher habe vor wenigen Wochen eine Gag-Spenden-Aktion unter dem Motto "Make Boris rich again" gestartet, um Becker finanziell zu unterstützen. Tatsächlich sollen dabei rund 500 Euro gesammelt worden sein. Allerdings soll der Tennis-Experte das Geld abgelehnt haben. Daraufhin habe Pocher einen Fake-Mode-Preis gegründet - und viel Arbeit in die Umsetzung gesteckt: Der 42-jährige Moderator der RTL-Show "Pocher - gefährlich ehrlich!" soll einen österreichischen Verlag und ein Magazin gegründet sowie eine Homepage und eine Telefonnummer zu einem erfundenen Chefredakteur erstellt haben. Sein Ziel: "Wir kriegen ihn mit seiner Eitelkeit."

Und die Mühen haben sich scheinbar gelohnt: Sowohl Becker selbst als auch sein Manager sollen den fiktiven Mode-Preis angenommen haben - ohne zu wissen, dass die gesammelte Summe aus der Spenden-Aktion in dem Sockel des Preises versteckt war. Die Auszeichnung hat Becker sogar per Video-Schalte angenommen und auf Instagram verkündet. Damit hat Oliver Pocher es endlich geschafft, die Tennis-Legende hereinzulegen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.