Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 52 Minuten
  • DAX

    15.601,90
    +31,54 (+0,20%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.113,24
    +10,21 (+0,25%)
     
  • Dow Jones 30

    34.930,93
    -127,59 (-0,36%)
     
  • Gold

    1.820,80
    +21,10 (+1,17%)
     
  • EUR/USD

    1,1878
    +0,0031 (+0,26%)
     
  • BTC-EUR

    33.832,80
    +84,53 (+0,25%)
     
  • CMC Crypto 200

    940,83
    +10,90 (+1,17%)
     
  • Öl (Brent)

    72,94
    +0,55 (+0,76%)
     
  • MDAX

    35.269,66
    +68,96 (+0,20%)
     
  • TecDAX

    3.665,17
    +3,50 (+0,10%)
     
  • SDAX

    16.536,72
    +94,66 (+0,58%)
     
  • Nikkei 225

    27.782,42
    +200,76 (+0,73%)
     
  • FTSE 100

    7.066,22
    +49,59 (+0,71%)
     
  • CAC 40

    6.647,95
    +38,64 (+0,58%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.762,58
    +102,01 (+0,70%)
     

Goldman Sachs bietet Bitcoin-Futures-Trading an

·Lesedauer: 2 Min.

Goldman Sachs bietet jetzt Bitcoin-Futures-Trading an, nachdem das Unternehmen eine Partnerschaft mit der von Mike Novogratz gegründeten Firma Galaxy Digital abgeschlossen hat.

Goldman Sachs ist nun eine weitere große Bank, die Krypto-Dienstleistungen anbieten wird. Das Unternehmen kündigte an, dass es jetzt den Handel mit Bitcoin-Futures anbietet. Die Bank arbeitet mit Galaxy Digital zusammen, um den Service anzubieten.

Die Firma Galaxy Digital, die von dem Bitcoin-Maximalisten Mike Novogratz gegründet wurde, entwickelte sich in eine Krypto-Handels-Bank.

Nun ist einer der größten Banken der Welt aufgrund der Kundennachfrage in den Kryptobereich eingestiegen. Da Goldman Sachs nun die erste große US-Bank ist, die Kryptotrading anbietet, glaubt der Galaxy Co-President Damien Vanderwilt, dass dies dazu führen wird, das auch andere Banken wie Goldman Sachs handeln werden. Vanderwilt kommentierte die zunehmende Beteiligung von neuen Banken mit den Worten:

„Sobald eine Bank das macht, werden die anderen Banken Angst haben, etwas zu verpassen, und sie werden mitmachen, weil ihre Kunden danach gefragt haben. “

Galaxy Digital wird als Liquiditätsanbieter für Goldman Sachs tätig sein. Max Minton, Head of Digital Assets bei Goldman Sachs Asia-Pacific, erklärte, dass das Unternehmen seinen Kunden die besten Ausführungspreise und einen sicheren Zugang zu den Assets, die sie handeln wollen, bieten möchte. Minton erklärt:

„Im Jahr 2021 sind nun auch Kryptowährungen Teil des Ganzen, und wir freuen uns, einen Partner gefunden zu haben, der über eine breite Palette von Liquiditätsplätzen und differenzierte Derivatkapazitäten verfügt, die das Ökosystem der Kryptowährungen mit abdeckt.“

Goldman Sachs: Ein Bild von BeInCrypto.com
Goldman Sachs: Ein Bild von BeInCrypto.com

Andere Banken Folgen

Goldman Sachs ist nicht die einzige Bank, die seinen Kunden ermöglicht, Kryptowährungen zu kaufen. Die BBVA Switzerland kündigte an, dass sie ihren privaten Kunden Bitcoinkäufe über ihre mobile App anbieten wird. Alfonso Gomez, der CEO der BBVA, meinte außerdem, dass die Bank plant, in der Zukunft ihr Kryptowährungsangebot auszuweiten.

Der Bundesstaat Texas gab bekannt, dass er staatlich anerkannte Banken erlaubt, Krypto-Verwahrungsdienstleistungen anzubieten. Des Weiteren zeigen Banken ein steigendes Interesse an digitalen Zentralbankwährungen, die sich immer weiterentwickeln. China arbeitet z.B. schon aktiv an der Einführung des digitalen Yuans.

Bitcoin Leverage Trading: Ein Bild von BeInCrypto.com
Bitcoin Leverage Trading: Ein Bild von BeInCrypto.com

Übersetzt von Maximilian M.

Der Beitrag Goldman Sachs bietet Bitcoin-Futures-Trading an erschien zuerst auf BeInCrypto.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.