Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.515,83
    +41,36 (+0,27%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.166,83
    +15,43 (+0,37%)
     
  • Dow Jones 30

    35.431,17
    +172,56 (+0,49%)
     
  • Gold

    1.770,60
    +4,90 (+0,28%)
     
  • EUR/USD

    1,1646
    +0,0027 (+0,23%)
     
  • BTC-EUR

    54.316,48
    +616,06 (+1,15%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.466,91
    +3,55 (+0,24%)
     
  • Öl (Brent)

    83,47
    +1,03 (+1,25%)
     
  • MDAX

    34.590,36
    +200,71 (+0,58%)
     
  • TecDAX

    3.741,93
    +20,27 (+0,54%)
     
  • SDAX

    16.754,08
    +93,44 (+0,56%)
     
  • Nikkei 225

    29.215,52
    +190,06 (+0,65%)
     
  • FTSE 100

    7.217,53
    +13,70 (+0,19%)
     
  • CAC 40

    6.669,85
    -3,25 (-0,05%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.132,63
    +110,82 (+0,74%)
     

Finanzierung geplatzt: Leasing-Startup Vehiculum meldet Insolvenz an

·Lesedauer: 1 Min.
Die Vehiculum-Gründer Melchior Bauer, Lukas Steinhilber und Guy Moller (v.l.)
Die Vehiculum-Gründer Melchior Bauer, Lukas Steinhilber und Guy Moller (v.l.)

Das Berliner Autoleasing-Startup Vehiculum wollte nicht weniger, als einen Milliardenmarkt zu digitalisieren. Nach anfänglichem Erfolgskurs mit seiner Vermittlungs-Plattform musste das 2015 gegründete Unternehmen nun Insolvenz anmelden. Die Gründe waren Lieferengpässe in der Automobil-Branche und eine geplatzte Finanzierungsrunde, wie der zuständige Insolvenzverwalter Torsten Martini auf Gründerszene-Nachfrage mitteilte.

In der Branche sind Halbleiter-Chips derzeit Mangelware. Bestellte Fahrzeuge können dadurch nicht rechtzeitig ausgeliefert werden. Vehiculum betreibt eine Plattform, über die sich aktuelle Leasing-Angebote von Herstellern miteinander vergleichen lassen. Über das Portal des Startups lassen sich die Verträge direkt online abwickeln – und zwar in Zusammenarbeit mit Herstellern und Automobilbanken. Dadurch, dass viele Leasing-Fahrzeuge nicht rechtzeitig geliefert werden können, kann auch das Startup seinem Auftrag kaum gerecht werden: eine schnelle Abwicklung ermöglichen.

Hinzu kommt, dass ein potenzieller Investor abgesprungen sei, sagt Martini. Eigentlich wollte die Mein-Auto-Gruppe die junge Firma übernehmen. Weshalb die Verhandlungen nicht zustanden gekommen sind, ist nicht bekannt. „Ziel ist es, einen Investor zu finden“, sagt Martini gegenüber Gründerszene. Bislang sei niemand des etwa 120-Mitarbeiter großen Unternehmens gekündigt worden, so der Insolvenzverwalter. Die Gehälter werden weiter durch das Insolvenzgeld finanziert. Alle drei Gründer seien noch in ihrer Rolle als Geschäftsführer aktiv. Solange das Verfahren aktiv ist, dürfen sich die Gründer selbst nicht zum Verfahren öffentlich äußern.

Zuletzt hatte Vehiculum unter anderem für den Discounter Lidl die technische Infrastruktur aufgebaut, die Autos besorgt und die Verträge mit Banken aufgesetzt, um Leasing-Fahrzeuge anzubieten. Innerhalb einer Woche habe Vehiculum so über 1.000 Leasing-Fahrzeuge des Typs Fiat 500 vertrieben. Geplant war, nicht nur Firmenkunden für Geschäftswagen zu bedienen, sondern das B2C-Geschäft weiter auszubauen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.