Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.175,40
    +193,49 (+1,38%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.708,39
    +51,36 (+1,40%)
     
  • Dow Jones 30

    31.915,37
    +653,47 (+2,09%)
     
  • Gold

    1.852,20
    +10,10 (+0,55%)
     
  • EUR/USD

    1,0685
    +0,0123 (+1,16%)
     
  • BTC-EUR

    28.196,14
    -18,32 (-0,06%)
     
  • CMC Crypto 200

    676,26
    +1,38 (+0,20%)
     
  • Öl (Brent)

    109,85
    -0,43 (-0,39%)
     
  • MDAX

    29.452,52
    +252,57 (+0,86%)
     
  • TecDAX

    3.092,70
    +19,44 (+0,63%)
     
  • SDAX

    13.430,07
    +232,76 (+1,76%)
     
  • Nikkei 225

    27.001,52
    +262,49 (+0,98%)
     
  • FTSE 100

    7.513,44
    +123,46 (+1,67%)
     
  • CAC 40

    6.358,74
    +73,50 (+1,17%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.521,00
    +166,38 (+1,47%)
     

Deutsche Anleihen legen leicht zu

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen haben sich am Donnerstag bis zum Mittag nur wenig bewegt. Anfängliche Kursgewinne wurden fast vollständig abgegeben. Zuletzt stieg der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> leicht um 0,02 Prozent auf 155,29 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen betrug 0,81 Prozent. In der vergangenen Woche war sie mit 0,97 Prozent auf den höchsten Stand seit Mitte 2015 gestiegen.

Am Donnerstag stehen einige beachtenswerte Konjunkturdaten auf dem Programm. In Europa blicken die Marktteilnehmer vor allem auf Inflationsdaten aus Deutschland. Der Preisauftrieb dürfte auch im April sehr hoch geblieben sein, darauf deuten schon veröffentlichte Inflationszahlen aus den Bundesländern hin. In Spanien schwächte sich die Teuerung im April spürbar ab, allerdings von sehr hohem Niveau aus.

Aus den USA werden am Nachmittag Wachstumsdaten für das erste Quartal erwartet. Daneben gibt das Arbeitsministerium seine wöchentlichen Zahlen vom Jobmarkt bekannt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.