Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.345,91
    -130,52 (-0,84%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.205,45
    -52,53 (-1,23%)
     
  • Dow Jones 30

    33.823,92
    -102,09 (-0,30%)
     
  • Gold

    1.878,30
    +1,70 (+0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0720
    -0,0076 (-0,7075%)
     
  • BTC-EUR

    21.461,20
    -217,87 (-1,00%)
     
  • CMC Crypto 200

    528,67
    +3,54 (+0,67%)
     
  • Öl (Brent)

    73,72
    +0,33 (+0,45%)
     
  • MDAX

    29.321,71
    -456,88 (-1,53%)
     
  • TecDAX

    3.308,46
    -30,11 (-0,90%)
     
  • SDAX

    13.392,05
    -102,78 (-0,76%)
     
  • Nikkei 225

    27.693,65
    +184,19 (+0,67%)
     
  • FTSE 100

    7.836,71
    -65,09 (-0,82%)
     
  • CAC 40

    7.137,10
    -96,84 (-1,34%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.914,99
    -91,97 (-0,77%)
     

Gigantenduell: Doncic wird zur tragischen Figur

Im Gigantenduell zwischen Luka Doncic und Giannis Antetokounmpo hatten die Milwaukee Bucks knapp die Nase vorne.

Zum Helden beim 106:105-Sieg der Gäste wurde allerdings nicht der „Greek Freak“, sondern Brook Lopez. Zwar kam der Center in 29 Minuten Spielzeit lediglich auf vier Punkte, zwei davon machte der 34-Jährige jedoch nach einem Einwurf von George Hill per Alley oop 7,1 Sekunden vor Schluss zum Endstand.

Die Dallas Mavericks kamen in Person von Doncic nochmal zum Abschluss, aber der Superstar verpasste mit dem Buzzer einen Dreierversuch. Der Slowene, der mit 33 Punkten und elf Assists erneut ein Double-Double auflegte, wurde damit zur tragischen Figur auf Seiten der Texaner. (SERVICE: Alle Spiele und Ergebnisse)

Auch Antetokounmpo sorgte mit 28 Punkten und zehn Rebounds für ein Double-Double und avancierte damit zum wichtigen Baustein für den vierten Bucks-Sieg in Folge. Der zweimalige Meister festigt mit diesem Erfolg Rang zwei in der Eastern Conference. Dallas hingegen verliert in der Western Conference an Boden auf die Utah Jazz, die momentan Rang sechs belegen. (SERVICE: NBA-Tabelle)

Lakers und Schröder mit Overtime-Pleite

Basketball-Nationalmannschaftskapitän Dennis Schröder hat mit den Los Angeles Lakers in der nordamerikanischen Profiliga NBA eine schmerzhafte Niederlage in der Verlängerung erlitten.

Der Braunschweiger unterlag mit den Kaliforniern 122:133 in der Overtime bei den Philadelphia 76ers. Schröder erzielte vier Punkte, einen Rebound und vier Assists für die Lakers. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NBA)

Wagner-Brüder mit zweiten Sieg in Serie

In der Pacific Division belegt LA den fünften und letzten Platz, es war die dritte Niederlage in Folge.

Herausragende 34 Punkte machte Franz Wagner für Orlando Magic beim 113:109 gegen die Toronto Raptors. Hinzu kamen fünf Rebounds und zwei Assists.

Es war der zweite Sieg in Folge für Magic. Sein Bruder Moritz kam auf elf Zähler, vier Rebounds und zwei Assists.

Orlando ist in der Southeast Division allerdings weiterhin Fünfter und Letzter. Zuletzt war gegen die Los Angeles Clippers (116:111 n.V.) eine Serie von neun Pleiten in Folge für Magic zu Ende gegangen.

Beim 121:102-Erfolg der New York Knicks bei den Charlotte Hornets erzielte der deutsche Profi Isaiah Hartenstein elf Punkte, acht Rebounds und zwei Assists für die Gäste.

Alles zur NBA auf SPORT1.de

---

mit Sport Informationsdienst SID