Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    38.102,44
    -712,12 (-1,83%)
     
  • Dow Jones 30

    38.778,10
    +188,94 (+0,49%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.918,73
    -71,23 (-0,11%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.382,45
    -5,71 (-0,41%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.857,02
    +168,14 (+0,95%)
     
  • S&P 500

    5.473,23
    +41,63 (+0,77%)
     

AKTIEN IM FOKUS: Boeing sacken ans Dow-Ende - Stoppt Auslieferungen nach China

NEW YORK (dpa-AFX) -Negativ aufgenommene Aussagen des Finanzchefs haben am Donnerstag die Aktien von Boeing US0970231058 stark belastet. Die Papiere des angeschlagenen Flugzeugbauers fielen um 4,9 Prozent auf 177,12 US-Dollar und setzten sich damit an das Ende des Dow Jones Industrial US2605661048. Der US-Leitindex büßte zuletzt 0,7 Prozent ein.

Finanzchef Brian West hatte gesagt, dass Boeing im zweiten Quartal und im gesamten Jahr weiterhin Geld verbrennen werde. Ein Grund dafür seien die Bemühungen, die Produktionsstätten zu sanieren. Zudem sehe sich der Konzern neuen Herausforderung in Form von zusätzlichen Zertifizierungsanforderungen aus China gegenüber. Insofern habe man die Auslieferungen in das Land vorübergehend gestoppt.

Nach dem Kursrutsch am Donnerstag ist das Chartbild nun noch stärker angeschlagen. Die Aktien fielen sowohl unter die 21- als auch die 50-Tage-Durchschnittslinien. Diese beschreiben laut Charttechnikern die kurz- und mittelfristigen Trends. Die 200-Tage-Linie als Maßstab für die langfristige Entwicklung hatten die Papiere bereits im Januar gerissen.

Unter der Nachricht von Boeing litten auch die Papiere einiger Zulieferer. So büßten Spirit Aerosystems US8485741099 2,5 Prozent und Triumph Group US8968181011 12 Prozent ein.