Werbung
Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 20 Minuten
  • DAX

    18.580,86
    +173,79 (+0,94%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.932,02
    +34,58 (+0,71%)
     
  • Dow Jones 30

    40.415,44
    +127,91 (+0,32%)
     
  • Gold

    2.408,20
    +13,50 (+0,56%)
     
  • EUR/USD

    1,0866
    -0,0027 (-0,25%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.635,49
    -421,54 (-0,68%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.384,95
    -0,31 (-0,02%)
     
  • Öl (Brent)

    79,95
    +0,17 (+0,21%)
     
  • MDAX

    25.342,44
    -75,84 (-0,30%)
     
  • TecDAX

    3.350,91
    +29,79 (+0,90%)
     
  • SDAX

    14.402,48
    -108,10 (-0,74%)
     
  • Nikkei 225

    39.594,39
    -4,61 (-0,01%)
     
  • FTSE 100

    8.196,20
    -2,58 (-0,03%)
     
  • CAC 40

    7.630,66
    +8,64 (+0,11%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.007,57
    +280,63 (+1,58%)
     

Von Dubai bis Las Vegas: Diese 5 faszinierenden Gebäude wurden nie fertiggestellt

Side-by-side of a proposed NYC skyscraper and the present-day building in its place. - Copyright: Pei Cobb Freed & Partners und Getty Images/Tony Shi Photography
Side-by-side of a proposed NYC skyscraper and the present-day building in its place. - Copyright: Pei Cobb Freed & Partners und Getty Images/Tony Shi Photography

Alle Gebäude beginnen als Ideen - aber nicht alle schaffen es, das Papier zu verlassen.

Leider werden die träumerischen Ideen mancher Architekten wegen Geldmangel, komplexer politischer Manöver oder des Todes eines wichtigen Geldgebers auf Eis gelegt.

Diese verlorene Bibliothek - eine Sammlung von Gebäuden, die einen Eindruck davon vermitteln, wie einige Ecken der Welt hätten aussehen können - inspirierte die in Los Angeles lebenden Autoren Sam Lubell und Greg Goldin zu ihrem kürzlich erschienenen Buch "Atlas of Never Built Architecture".

"Als wir jeden einzelnen Schatz ausgruben, die Staubwolken der Erinnerung abschüttelten und die Unergründlichkeit verblasster Tinte sahen, wurden wir daran erinnert, dass unsere Realität weit weniger fixiert ist, als wir denken", schreiben Lubell und Goldin in der Einleitung: "Jede Entscheidung hätte zu etwas anderem führen können."

WERBUNG

Lubell und Goldin haben die Skizzen und Geschichten von mehr als 300 verschwundenen Wolkenkratzern, Hotels, Kasinos, Regierungsgebäuden, Friedhöfen und sogar einem "schwimmenden Theaterboot, das einem UFO ähnelt", zusammengetragen, heißt es in einer Pressemitteilung. Die vorgeschlagenen Gebäude stammen aus über 100 Jahren und 80 Ländern.

Im Folgenden findet ihr fünf Gebäudeentwürfe, die einst für Standorte auf der ganzen Welt vorgeschlagen wurden, sowie eine Aufschlüsselung dessen, was derzeit an den Stellen steht, an denen sie entstehen sollten.

5 umwerfende Gebäude von Las Vegas bis Dubai, für deren Bau nie der Grundstein gelegt wurde

Dieses Bild zeigt den Entwurf eines Gebäudes, das nie errichtet wurde. - Copyright: Sondersammlungen und Archive / University of Nevada, Las Vegas
Dieses Bild zeigt den Entwurf eines Gebäudes, das nie errichtet wurde. - Copyright: Sondersammlungen und Archive / University of Nevada, Las Vegas

Im Jahr 1975 schlug eine Investmentgruppe namens Xanadu Corporation einen neuen Hotelbau auf dem Las Vegas Strip vor, der Shangri-La, dem mythischen Paradies im Himalaya, nach dem Vorbild dienen sollte.

Der fantastische Entwurf für das geplante Xanadu-Hotel sah eine runde, in der Luft schwebende Bar vor. Sie sollte von versteckten Säulen getragen werden, um den Eindruck zu erwecken, sie würde schweben.

Auf dem für Xanadu vorgesehenen Gelände steht heute das Excalibur Hotel & Casino. - Copyright: Sergii Figurnyi
Auf dem für Xanadu vorgesehenen Gelände steht heute das Excalibur Hotel & Casino. - Copyright: Sergii Figurnyi

Obwohl die ursprünglichen Pläne für das Xanadu-Hotel von den Behörden in Las Vegas genehmigt wurden, kam es aufgrund von Streitigkeiten über die Versorgungs- und Abwasserleitungen nicht zur Realisierung.

Auf dem für Xanadu vorgesehenen Gelände steht heute das Excalibur Hotel & Casino. Das mittelalterlich inspirierte Anwesen, das 1990 eröffnet wurde, war einst das größte Hotel der Welt.

Der Singer Tower in Manhattan sollte ursprünglich abgerissen werden, um einen dort einen neuen Standort für die New Yorker Börse zu errichten.  - Copyright: Pei Cobb Freed & Partner
Der Singer Tower in Manhattan sollte ursprünglich abgerissen werden, um einen dort einen neuen Standort für die New Yorker Börse zu errichten. - Copyright: Pei Cobb Freed & Partner

Im Jahr 1961 erwarb der Immobilienentwickler William Zeckendorf den historischen Singer Tower in Manhattan mit dem Plan, ihn abzureißen und dort einen neuen Standort für die New Yorker Börse zu errichten.

Der geplante 45-stöckige Turm mit dem Namen Finance Place wurde als „wunderschön spitz zulaufender Maya-Tempel“ beschrieben, wobei ein massiver Handelssaal den unteren Teil des Turms dominieren würde.

Der Designer Henry Cobb entwarf auf raffinierte Weise eine Stahlkonstruktion mit von der Decke hängenden Stockwerken, wodurch der Handelssaal völlig ohne Stützen auskam.

Heute befindet sich an der Stelle das One Liberty Plaza. - Copyright: Getty/Tony Shi Photography
Heute befindet sich an der Stelle das One Liberty Plaza. - Copyright: Getty/Tony Shi Photography

Zeckendorf behauptete, er habe die Unterstützung der Börse, doch der Bau kam nie zustande.

Heute befindet sich in dem quadratischen Block das One Liberty Plaza, das schwarze Gebäude im linken Vordergrund des Fotos oben.

Zu den Mietern des 54-stöckigen Gebäudes gehören die Anwaltskanzlei Cleary Gottlieb Steen & Hamilton, die Economic Development Corporation der Stadt New York – und Business Insider.

Der Peruri 88 ist ein im Bau befindlicher Wolkenkratzer in Kebayoran Baru, Jakarta, Indonesien.  - Copyright: bereitgestellt von MVRDV
Der Peruri 88 ist ein im Bau befindlicher Wolkenkratzer in Kebayoran Baru, Jakarta, Indonesien. - Copyright: bereitgestellt von MVRDV

In der dicht besiedelten indonesischen Hauptstadt Jakarta wurden 2012 Pläne für einen 88-stöckigen Turm vorgestellt, der den vertikalen Raum optimal nutzt

Peruri 88, ein Komplex aus Tetris-ähnlichen Strukturen, umfasste Räume für Büros, Stadthäuser, ein Luxushotel, Kinos, eine Hochzeitskapelle und eine Moschee.

Die Pläne für ein Einkaufszentrum sahen Entwürfe für Rolltreppen über 15 Stockwerke vor.

Die Finanzierung von "Jakartas Stadt im Himmel" kam nie zustande. - Copyright: Shutterstock/Toto Santiko Budi
Die Finanzierung von "Jakartas Stadt im Himmel" kam nie zustande. - Copyright: Shutterstock/Toto Santiko Budi

Doch die Finanzierung von Jakartas „Stadt im Himmel“ kam nie zustande.

Stattdessen wird der Platz von viel kleineren Geschäftsgebäuden im Stadtteil Kebayoran Baru im Süden Jakartas eingenommen.

Das Foto oben stammt aus dem für Peruri 88 vorgeschlagenen Viertel.

 - Copyright: MAQE / genehmigt vom Studio Daniel Libeskind
- Copyright: MAQE / genehmigt vom Studio Daniel Libeskind

Der kenianische Paläontologe Richard Leakey kündigte 2019 Pläne für ein „Museum der Menschheit“ an, um seine Entdeckung des vollständigsten Skeletts eines frühen Menschen zu ehren

Die Entwürfe des Architekten Daniel Libeskind für das Museum wurden von Faustkeilen inspiriert, Werkzeugen, die von den Vorfahren des Menschen vor über 1,8 Millionen Jahren verwendet wurden.

Den vorgeschlagenen Standort des Museums im Großen Afrikanischen Grabenbruch in Kenia empfand man nicht mehr als geeignet. - Copyright: Shutterstock/Roger de la Harpe
Den vorgeschlagenen Standort des Museums im Großen Afrikanischen Grabenbruch in Kenia empfand man nicht mehr als geeignet. - Copyright: Shutterstock/Roger de la Harpe

Leider verstarb Leakey im Jahr 2022 und der vorgeschlagene Standort des Museums im Großen Afrikanischen Grabenbruch in Kenia wurde als nicht mehr geeignet erachtet

Der Entwurf wurde zurückgezogen und es wurden keine neuen Pläne angekündigt.

Am Persischen Golf in Dubai sollte ein futuristischer Komplex entstehen.
Am Persischen Golf in Dubai sollte ein futuristischer Komplex entstehen.

2007 wurde die irakisch-britische Architektin Zaha Hadid als Designerin des ersten Opernhauses am Persischen Golf bekannt gegeben

Hadids Entwurf für den futuristischen Komplex in Dubai umfasste das Opernhaus mit 2500 Sitzplätzen, ein kleineres Theater mit 800 Sitzplätzen, eine Kunstgalerie und eine Schule für darstellende Künste.

Die steilen Gipfel wurden von der Form der Sanddünen inspiriert.

Das Dubai Opera House kam wegen der Finanzkrise 2009 nicht zustande. - Copyright: Shutterstock/Efired
Das Dubai Opera House kam wegen der Finanzkrise 2009 nicht zustande. - Copyright: Shutterstock/Efired

Die globale Finanzkrise im Jahr 2009 durchkreuzte Hadids Pläne für den Komplex des Dubai Opera House. Hadid starb 2016 plötzlich

Neue Entwürfe wurden stattdessen von Janus Rostock angefertigt, der sich für seine Version des Gebäudes von einer Dau, einem traditionellen arabischen Segelboot, inspirieren ließ.

Das Dubai Opera House wurde 2016 fertiggestellt.

Lesen Sie den Originalartikel auf Business Insider