Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 3 Minuten
  • DAX

    15.672,05
    +165,31 (+1,07%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.194,22
    +44,03 (+1,06%)
     
  • Dow Jones 30

    34.258,32
    +338,48 (+1,00%)
     
  • Gold

    1.768,20
    -10,60 (-0,60%)
     
  • EUR/USD

    1,1730
    +0,0034 (+0,29%)
     
  • BTC-EUR

    37.653,68
    +1.204,55 (+3,30%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.111,17
    +70,69 (+6,79%)
     
  • Öl (Brent)

    72,34
    +0,11 (+0,15%)
     
  • MDAX

    35.606,62
    +400,19 (+1,14%)
     
  • TecDAX

    3.954,30
    +58,14 (+1,49%)
     
  • SDAX

    17.017,82
    +219,75 (+1,31%)
     
  • Nikkei 225

    29.639,40
    -200,31 (-0,67%)
     
  • FTSE 100

    7.118,46
    +35,09 (+0,50%)
     
  • CAC 40

    6.696,59
    +59,59 (+0,90%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.896,85
    +150,45 (+1,02%)
     

Singapur empfängt geimpfte Reisende aus Deutschland ohne Quarantäne

·Lesedauer: 1 Min.

SINGAPUR (dpa-AFX) - Erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie können Touristen aus Deutschland seit Mittwoch wieder quarantänefrei Singapur besuchen: Voraussetzungen sind eine vollständige Impfung gegen das Coronavirus und ein negativer PCR-Test. Eine Maschine der Singapore Airlines aus Frankfurt landete am frühen Abend (Ortszeit) auf dem Changi Airport. Der südostasiatische Stadtstaat hatte Mitte August angekündigt, ab September Besucher mit vollständigem Impfschutz aus Deutschland und dem Sultanat Brunei zu empfangen.

Singapur hatte im vergangenen Jahr Reisekorridore mit einigen Staaten eingerichtet, darunter Neuseeland, Australien, Vietnam und China - jedoch galten strenge Quarantänebestimmungen. Der Staat südlich vor Malaysia hat etwa 5,7 Millionen Einwohner. Bislang wurden weniger als 70 000 Corona-Fälle verzeichnet, 55 Menschen starben in Verbindung mit Covid-19. Mittlerweile sind 80 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.