Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 18 Minuten
  • DAX

    14.343,19
    -104,42 (-0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.939,19
    -17,34 (-0,44%)
     
  • Dow Jones 30

    33.596,34
    -350,76 (-1,03%)
     
  • Gold

    1.783,90
    +1,50 (+0,08%)
     
  • EUR/USD

    1,0455
    -0,0014 (-0,1359%)
     
  • BTC-EUR

    16.043,42
    -362,96 (-2,21%)
     
  • CMC Crypto 200

    393,56
    -8,24 (-2,05%)
     
  • Öl (Brent)

    74,21
    -0,04 (-0,05%)
     
  • MDAX

    25.627,99
    -275,46 (-1,06%)
     
  • TecDAX

    3.048,21
    -63,04 (-2,03%)
     
  • SDAX

    12.325,50
    -204,98 (-1,64%)
     
  • Nikkei 225

    27.686,40
    -199,47 (-0,72%)
     
  • FTSE 100

    7.521,39
    0,00 (0,00%)
     
  • CAC 40

    6.687,79
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.014,89
    -225,05 (-2,00%)
     

Krebsmittel der Biontech-Gründer: Erste Studie zeigt Erfolge

(Archivbild) Özlem Türeci und Ugur Sahin haben an einem Magenkrebsmedikament geforscht, welches nun durch den Pharmakonzern Astellas erfolgreich getestet wurde. - Copyright: Getty Images/ Pool / Auswahl
(Archivbild) Özlem Türeci und Ugur Sahin haben an einem Magenkrebsmedikament geforscht, welches nun durch den Pharmakonzern Astellas erfolgreich getestet wurde. - Copyright: Getty Images/ Pool / Auswahl

Özlem Türeci und Ugur Sahin haben ein neues Magenkrebsmittel namens Zolbetuximab erforscht. Nun hat der japanische Pharmakonzern Astellas das Mittel erfolgreich getestet.

Verlängerte Lebenszeit ohne Verschlechterung des Gesundheitszustandes

Das Magenkrebsmittel Zolbetuximab stammt aus der Forschung der Mainzer Biotech-Firma Ganymed, welches 2002 durch Özlem Türeci und Ugur Sahin gegründet wurde. Beide sind vor allem durch ihren Biontech-Impfstoff bekannt.

Der japanische Phramakonzern Astellas hat das neue Mittel in einer Drei-Studie erfolgreich getestet. Insgesamt zeigte sich bei 560 Teilnehmern der Studie, dass der Wirkstoff die Überlebenszeit ohne Verschlechterung des Krankheitszustandes als auch die Lebenszeit insgesamt verlängerte. Die Ergebnisse sollen laut dem „Handelsblatt“ bald auf einer Fachkonferenz vorgestellt werden. Erste Zulassungsanträge könnten bereits im kommenden Jahr folgen.

Zwar sind die Biontech-Gründer vor allem aufgrund ihres Covid-19-Impfstoffs „Comirnaty“ bekannt, doch forschen sie vorrangig an Krebsmedikamenten. Die Zulassung wäre ein Erfolg für die Onkologie-Forschung. Experten rechnen bis 2028 mit Umsätzen von über 500 Millionen Dollar, wenn das Medikament auf den Markt kommt. Das zeigen Daten des britischen Analyseunternehmens Evaluate Pharma. Der Therapiebedarf bei fortgeschrittenen Krebserkrankungen im Magen und der Speiseröhre gilt als sehr hoch und es gibt bisher kaum Medikamente. Bislang sind Operationen und eine Chemotherapie die einzigen Möglichkeiten für Patienten.

Zolbetuximab setzt am Protein Claudin18.2 an, welches bei einigen Krebsarten gehäuft auftritt. Es ist daher ideal als Ziel, an dem das Krebsmedikament angreifen kann, ohne gesundes Gewebe zu stark zu beschädigen. Sahin und Türeci waren die ersten, welche Claudin 18.2 als Angriffsziel für Krebsmedikamente identifizierten. Die Phase-3-Studie ist bislang allerdings noch nicht abgeschlossen. Es dauere noch weitere sechs Jahre, bis das Mittel auf den Markt komme.

lidi