Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    40.126,35
    -971,35 (-2,36%)
     
  • Dow Jones 30

    40.665,02
    -533,08 (-1,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    58.550,21
    -573,80 (-0,97%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.322,76
    -6,74 (-0,51%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.871,22
    -125,68 (-0,70%)
     
  • S&P 500

    5.544,59
    -43,68 (-0,78%)
     

Luxus-Bungalows gelten in Singapur als Statussymbol: Warum ein umstrittener Öl-Magnat sein Anwesen dort für 32 Millionen Dollar verkauft

Ein Screenshot von Google Maps Street View zeigt einen Good Class Bungalow des ehemaligen Ölmagnaten Lim Oon Kuin, besser bekannt als OK Lim, in Tanglin Hill, Singapur.  - Copyright: Google Maps
Ein Screenshot von Google Maps Street View zeigt einen Good Class Bungalow des ehemaligen Ölmagnaten Lim Oon Kuin, besser bekannt als OK Lim, in Tanglin Hill, Singapur. - Copyright: Google Maps

Ein ehemaliger Ölmagnat, der wegen Betrugs und Anstiftung zur Fälschung verurteilt wurde, verkauft seine Villa in Singapur für 43 Millionen Singapur-Dollar, umgerechnet 32 Millionen Dollar.

Die Rede ist von: Lim Oon Kuin. Er ist Gründer der zusammengebrochenen Ölfirma Hin Leong Trading Dabei handelt es sich nicht um eine simple Villa, sondern Kuin stellt seinen Good Class Bungalow in Tanglin Hill, einer der wohlhabenden Enklaven der Stadt, zum Verkauf.

Ein Haus auf einem Privatgrundstück ist in der landarmen Stadt, die sich über lediglich 274 Quadratmeilen erstreckt, äußerst selten. Die größte und teuerste Art von Eigenheimen in Singapur ist ein sogenannter Good Class Bungalow(GCB).

WERBUNG

Es gibt nur schätzungsweise 2.800 GCBs in Singapur. Nach Angaben der Urban Land Authority benötigt ein GCB eine Mindestgrundstücksgröße von 15.070 Quadratmetern und ist nur in ausgewiesenen Top-Wohngebieten zu finden.

Das Good Class Bungalow ist ein zweistöckiges, frei stehendes Haus mit fünf Schlafzimmern, einem Garten und einem Swimmingpool. - Copyright: Knight Frank Singapore
Das Good Class Bungalow ist ein zweistöckiges, frei stehendes Haus mit fünf Schlafzimmern, einem Garten und einem Swimmingpool. - Copyright: Knight Frank Singapore

Bei der Immobilie handelt es sich um ein zweistöckiges, frei stehendes Haus mit fünf Schlafzimmern, einem Garten und einem Swimmingpool, heißt es in einer Pressemitteilung von des Immobilienberatungsunternehmens "Knight Frank Singapore", das den Verkauf abwickelt.

Ölmagnat Lim wurde bereits wegen Betrugs und Fälschung verurteilt

Lim, 81, wurde letzten Monat wegen Betrugs und Fälschung in drei Fällen verurteilt, berichtet die Lokalzeitung The Straits Times. Seine Verurteilung ist für den 3. Oktober angesetzt. Lims Anwälte reagierten nicht auf die Bitte von Business Insider um einen Kommentar.

Zwei Anklagen gegen Lim betrafen den Betrug an der HSBC, während die dritte darin bestand, einen seiner Hin Leong-Angestellten zur Fälschung eines Dokuments angestiftet zu haben, berichtete die Business Times. Bei den Anklagen ging es um insgesamt 111,7 Millionen Dollar.

Lim kam am 30. April in einem Rollstuhl beim Gericht in Singapur an. - Copyright: Reuters
Lim kam am 30. April in einem Rollstuhl beim Gericht in Singapur an. - Copyright: Reuters

Lim sieht sich mit weiteren 127 Anklagen konfrontiert, die jedoch zurückgestellt wurden und zu einem späteren Zeitpunkt behandelt werden sollen, heißt es in der Zeitung "The Straits Times". Die Staatsanwaltschaft behauptet, dass 16 Banken in Singapur 291,9 Mio. US-Dollar an tatsächlichen Verlusten aus den 2,7 Mrd. US-Dollar an Krediten erlitten haben, die Lim ihnen vorgaukelte, um sie an Hin Leong zu vergeben.

Laut des Wirtschaftsmagazins Bloomberg war Hin Leong in seiner Blütezeit "einer der größten Lieferanten von Diesel und Schiffskraftstoff in Asien".

Good Class Bungalows gelten aktuell als beliebt, selbst der TikTok-CEO Zi Chew besitzt einen

Zum Hintergrund: Das ist das dritte Good Class Bungalow, welches Lim auf den Markt gebracht hat. Im Jahr 2021 verkaufte er im Oktober 2021 einen GCB für 33,39 Millionen Singapur-Dollar und eine weiteres GCB im November 2023 für knapp 26,5 Millionen Singapur-Dollar.

"In letzter Zeit hat der Markt viel über GCBs geredet, und das aus gutem Grund. Sie bieten nicht nur einen beträchtlichen Kapitalzuwachs, sondern sind auch aufgrund ihrer erstklassigen Lage und ihres Zugangs zu Lifestyle-Optionen sehr begehrt", so Mary Sai, Executive Director für Kapitalmärkte bei "Knight Frank", in der Pressemitteilung.

Zu den prominenten Geschäftsleuten, die in der Vergangenheit GCBs in Singapur gekauft haben, gehören TikTok-CEO Shou Zi Chew und der Milliardär James Dyson.

Im April berichtete Bloomberg, dass die Frau des Tech-Milliardärs Forrest Li eine Kaufoption für ein GCB für 42,5 Millionen Singapur-Dollar eingereicht hat. Laut dem CBRE-Bericht über Luxuswohnungen wurden im Jahr 2023 23 GCB-Transaktionen im Wert von 777,32 Millionen SG$ verzeichnet, gegenüber 47 Transaktionen im Wert von 1,365 Milliarden Singapur-Dollar im Jahr 2022.

Lesen Sie den Originalartikel auf Business Insider