Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.459,75
    +204,42 (+1,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.032,99
    +39,56 (+0,99%)
     
  • Dow Jones 30

    34.200,67
    +164,68 (+0,48%)
     
  • Gold

    1.777,30
    +10,50 (+0,59%)
     
  • EUR/USD

    1,1980
    +0,0004 (+0,04%)
     
  • BTC-EUR

    51.974,58
    -1.199,47 (-2,26%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.398,97
    +7,26 (+0,52%)
     
  • Öl (Brent)

    63,07
    -0,39 (-0,61%)
     
  • MDAX

    33.263,21
    +255,94 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.525,62
    +8,38 (+0,24%)
     
  • SDAX

    16.105,82
    +145,14 (+0,91%)
     
  • Nikkei 225

    29.683,37
    +40,68 (+0,14%)
     
  • FTSE 100

    7.019,53
    +36,03 (+0,52%)
     
  • CAC 40

    6.287,07
    +52,93 (+0,85%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.052,34
    +13,58 (+0,10%)
     

Kongress zur Energiewende mit Maas, Altmaier und Kerry

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Spitzenpolitiker aus mehreren Ländern, darunter der neue US-Klimabeauftragte John Kerry, nehmen am Dienstag an einem digitalen Kongress zur Energiewende teil. Neben Kerry werden auch Reden von Außenminister Heiko Maas (SPD) und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sowie der Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, erwartet.

Die Veranstaltung wird vom Auswärtigen Amt und dem Bundeswirtschaftsministerium organisiert. Den Angaben zufolge nehmen mehr als 50 ausländische Minister sowie Staatssekretäre teil.

Deutschland sieht sich weltweit als Vorreiter bei der Energiewende, also dem Umbau der Energieversorgung hin zu erneuerbaren Energiequellen aus Sonne und Wind.

Die EU und die USA unter der neuen Regierung von US-Präsident Joe Biden wollen in ihren Anstrengungen für den Klimaschutz stärker zusammenarbeiten, wie es vor einigen Tagen im Anschluss an den ersten Besuch von Kerry in Brüssel in einer gemeinsamen Erklärung hieß.