Deutsche Märkte öffnen in 30 Minuten
  • Nikkei 225

    27.885,87
    +65,47 (+0,24%)
     
  • Dow Jones 30

    33.947,10
    -482,78 (-1,40%)
     
  • BTC-EUR

    16.239,52
    -401,66 (-2,41%)
     
  • CMC Crypto 200

    401,92
    -9,29 (-2,26%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.239,94
    -221,56 (-1,93%)
     
  • S&P 500

    3.998,84
    -72,86 (-1,79%)
     

DKB: Versehentlich abgebuchtes Geld wieder zurückgebucht

Berlin (dpa) - Nach technischen Problemen beim Internetbanking der Deutschen Kreditbank (DKB) sind die versehentlich doppelt abgebuchten Beträge wieder zurück auf den Kundenkonten. Alle Beträge seien bis Sonntagmittag (6. November) zurückgebucht worden, teilte die DKB mit.

Betroffene Kundinnen und Kunden könnten die Rückbuchungen spätestens am Montag in ihrem Girokonto sehen. Am Donnerstag waren Buchungen von Anfang Oktober 2022 fälschlicherweise erneut ausgeführt worden.

Als der Fehler bemerkt wurde, stornierte die Bank alle Doppelbuchungen und begann am Freitag mit den Rückbuchungen. Denjenigen Kundinnen und Kunden, die aufgrund der Doppel-Buchungen im Dispo gelandet seien, würden selbstverständlich keine Dispozinsen berechnet, hieß es auf der Internetseite der Bank.

Doppelbuchungen wurden im eigenen Haus verursacht

Zum Grund des Fehlers teilte die Bank auf ihrer Internetseite nur mit: «Die fehlerhaften Doppelbuchungen wurden bei uns im Haus verursacht und nicht durch Dienstleister.» Die Bank bat zudem um Entschuldigung. «Wir haben bereits alle notwendigen Maßnahmen ergriffen, damit derlei Doppelbuchungen bei uns künftig nicht mehr passieren», hieß es in der Mitteilung.

Angaben zur Zahl der betroffenen Kunden wollte ein Sprecher auf Anfrage am Sonntag nicht machen. Das Institut mit Sitz in Berlin hat mehr als fünf Millionen Privat- und Geschäftskunden.