Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.737,36
    -100,04 (-0,56%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.918,09
    -18,48 (-0,37%)
     
  • Dow Jones 30

    37.986,40
    +211,02 (+0,56%)
     
  • Gold

    2.406,70
    +8,70 (+0,36%)
     
  • EUR/USD

    1,0661
    +0,0015 (+0,14%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.114,55
    +1.001,92 (+1,67%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.394,11
    +81,49 (+6,21%)
     
  • Öl (Brent)

    83,24
    +0,51 (+0,62%)
     
  • MDAX

    25.989,86
    -199,58 (-0,76%)
     
  • TecDAX

    3.187,20
    -23,64 (-0,74%)
     
  • SDAX

    13.932,74
    -99,63 (-0,71%)
     
  • Nikkei 225

    37.068,35
    -1.011,35 (-2,66%)
     
  • FTSE 100

    7.895,85
    +18,80 (+0,24%)
     
  • CAC 40

    8.022,41
    -0,85 (-0,01%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.282,01
    -319,49 (-2,05%)
     

Aktien Europa: EuroStoxx 50 steigt auf über 5000 Punkte

PARIS/LONDON (dpa-AFX) -Die europäischen Börsen haben am Mittwoch leicht zugelegt. Mit starken Vorgaben der Wall Street im Rücken gewann der EuroStoxx 50 EU0009658145 als Leitindex der Eurozone am späten Vormittag 0,58 Prozent auf 5012,08 Punkte. Damit notierte er erstmals seit dem Platzen der Dotcom-Blase Anfang des Jahrtausends über der runden Marke von 5000 Zählern.

Der französische Leitindex Cac 40 FR0003500008 zog mit 0,55 Prozent auf 8131,32 Punkte ähnlich stark an, während der britische Leitindex FTSE 100 GB0001383545 0,15 Prozent auf 7759,47 Zähler kletterte.

"Es scheint, als könne den Markt nichts mehr aufhalten, auch nicht eine in den USA wieder leicht anziehende Inflation, die eine erste Zinssenkung weiter nach hinten schieben könnte", betonte Kapitalmarktstratege Jürgen Molnar vom Broker RoboMarkets. "Nur kurz dippte auch die Wall Street nach den Zahlen nach unten, um dann gleich wieder Fahrt nach oben aufzunehmen."

Stärkster Sektor waren die Einzelhandelswerte. Sie profitierten von Geschäftszahlen des Schwergewichts Inditex ES0148396007, dessen Kurs um 5,7 Prozent anzog. Das Modeunternehmen will nach einem Gewinnsprung im vergangenen Geschäftsjahr weiter profitabel wachsen. Die neue Frühjahr- und Sommerkollektion sei von den Kunden gut angenommen worden, hatte Inditex mitgeteilt.

WERBUNG

Im Rohstoffsektor gab es Neuigkeiten zu den Stahlherstellern. ArcelorMittal LU1598757687 beteiligt sich an dem französischen Rohrhersteller Vallourec FR0013506730. Der Konzern übernehme 28,4 Prozent für rund 955 Millionen Euro von Fonds des Finanzinvestors Apollo, teilte ArcelorMittal mit. Ein Übernahmeangebot für die gesamte Gesellschaft soll es die nächsten sechs Monate nicht geben. Vallourec gewannen 7,8 Prozent, ArcelorMittal verloren 1,2 Prozent.

Mit den Aktien der Schweizer Geberit ging es dagegen deutlich nach unten. Die von der Sanitärtechnikgruppe für das Jahr 2023 vorgelegten Gewinnzahlen hatten allesamt etwas unter den Erwartungen gelegen. Die Aktie fiel um 2,6 Prozent. Etwas besser sah es bei dem Schweizer Nebenwert Sandoz CH1243598427 aus. Die Resultate hätten sich im Rahmen der firmeneigenen Vorgaben gelegen, hieß es von Vontobel. In Bezug auf die Konsenserwartungen habe Sandoz beim Umsatz etwas besser, bei den Margen jedoch etwas schlechter als erwartet abgeschnitten.