Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.002,02
    -263,66 (-1,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.839,14
    -96,36 (-1,95%)
     
  • Dow Jones 30

    38.589,16
    -57,94 (-0,15%)
     
  • Gold

    2.348,40
    +30,40 (+1,31%)
     
  • EUR/USD

    1,0709
    -0,0033 (-0,31%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.548,98
    -809,42 (-1,30%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.393,19
    -24,69 (-1,74%)
     
  • Öl (Brent)

    78,49
    -0,13 (-0,17%)
     
  • MDAX

    25.719,43
    -355,68 (-1,36%)
     
  • TecDAX

    3.353,26
    -47,31 (-1,39%)
     
  • SDAX

    14.367,06
    -256,23 (-1,75%)
     
  • Nikkei 225

    38.814,56
    +94,09 (+0,24%)
     
  • FTSE 100

    8.146,86
    -16,81 (-0,21%)
     
  • CAC 40

    7.503,27
    -204,75 (-2,66%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.688,88
    +21,32 (+0,12%)
     

Aktien Asien/Pazifik: Positiver Wochenauftakt - Zinshoffnungen

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY (dpa-AFX) -Getragen von Zinssenkungshoffnungen sind die wichtigsten asiatischen Aktienmärkte mit Gewinnen in die neue Börsenwoche gestartet.

Der japanische Leitindex Nikkei 225 JP9010C00002XC0009692440 schloss mit einem Plus von 0,7 Prozent bei 38 900,02 Punkten. Der CSI 300 CNM0000001Y0 mit den 300 wichtigsten Werten der chinesischen Festlandbörsen stieg um 0,6 Prozent auf 3622 Punkte. In Hongkong legte der Hang-Seng-Index HK0000004322 der Sonderverwaltungszone um 1,3 Prozent auf 18 849 Zähler zu. Für den australischen S&P/ASX 200 XC0006013624 ging es um 0,79 Prozent auf 7788,30 Punkte aufwärts. In den USA steht wegen eines Feiertages unterdessen am Montag kein Handel an.

Globale Investoren hofften, dass die US-Notenbank Fed, die Europäische Zentralbank (EZB) und weitere bedeutende Zentralbanken die Leitzinsen in diesem Jahr senken, hieß es aus dem Handel. Dies habe - flankiert von guten Unternehmensgewinnen - die Laune der Anleger verbessert.

"Die Risikostimmung ist positiv, nachdem die Inflationserwartungen dank der US-Daten gesunken sind", sagte Charu Chanana von Saxo Capital Markets. Am Freitag hatten Zahlen der Universität Michigan positive Signale gesendet.

In dieser Woche stehen eine Reihe von Inflationsdaten aus Australien, Japan, der Eurozone und den USA an, von denen sich Marktteilnehmer erhoffen, dass sie die Zinshoffnungen nicht dämpfen.