Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 57 Minuten
  • DAX

    15.572,15
    +27,76 (+0,18%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.113,57
    +24,27 (+0,59%)
     
  • Dow Jones 30

    34.935,47
    -149,03 (-0,42%)
     
  • Gold

    1.811,50
    -5,70 (-0,31%)
     
  • EUR/USD

    1,1888
    +0,0013 (+0,11%)
     
  • BTC-EUR

    32.937,07
    -2.401,76 (-6,80%)
     
  • CMC Crypto 200

    953,77
    +3,87 (+0,41%)
     
  • Öl (Brent)

    72,87
    -1,08 (-1,46%)
     
  • MDAX

    35.240,82
    +93,91 (+0,27%)
     
  • TecDAX

    3.685,41
    +4,04 (+0,11%)
     
  • SDAX

    16.556,29
    +25,13 (+0,15%)
     
  • Nikkei 225

    27.781,02
    +497,43 (+1,82%)
     
  • FTSE 100

    7.076,87
    +44,57 (+0,63%)
     
  • CAC 40

    6.662,71
    +49,95 (+0,76%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.672,68
    -105,62 (-0,71%)
     

AKTIE IM FOKUS: Synlab ziehen nachbörslich an - Prognose für 2021 angehoben

·Lesedauer: 1 Min.

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die Aktien des in der Corona-Krise gefragten Labordienstleisters Synlab <DE000A2TSL71> haben am Donnerstagabend von einem optimistischeren Unternehmensausblick profitiert. Ihr Kurs stieg auf der Handelsplattform Tradegate im Vergleich zum Xetra-Schluss um 3,7 Prozent auf 19,22 Euro. Damit setzten die Aktien ihre Erholung fort: Auf Xetra wäre dies der höchste Kurs seit Anfang Juni, nachdem er zwischenzeitlich bis auf 17,40 Euro abgerutscht ware.

Synlab war erst Ende April an die Börse gegangen. Die zu 18 Euro ausgegebenen Aktien stiegen gleich am zweiten Handelstag auf ein Rekordhoch von 21,46 Euro, bevor sie erst einmal den Rückwärtsgang einlegten.

In einer Mitteilung vom Donnerstagabend ist von einem überraschend guten ersten Halbjahr die Rede, auch weil die Geschäfte rund um die Corona-Pandemie besser liefen als gedacht. Daher peilt das Management für 2021 nun einem Umsatz von 3,2 bis 3,3 Milliarden Euro an. Bisher war lediglich von mehr als 3,0 Milliarden die Rede gewesen. Das bereinigte operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) soll nun mehr als 925 Millionen Euro erreichen. Im vergangenen Jahr hatte es bei 679 Millionen Euro gelegen.

Neben der Labordiagnostik etwa für Kliniken und Mediziner verfügt Synlab noch über einen kleineren veterinärmedizinischen Zweig. Die Corona-Pandemie lässt die Geschäfte bei Synlab schon eine Weile brummen. Synlab hat wie die meisten Anbieter verschiedene Tests auf das Sars-Cov-2-Virus im Angebot.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.