Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 33 Minuten
  • DAX

    15.344,39
    +87,35 (+0,57%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.130,66
    +41,08 (+1,00%)
     
  • Dow Jones 30

    34.899,34
    -905,06 (-2,53%)
     
  • Gold

    1.798,60
    +10,50 (+0,59%)
     
  • EUR/USD

    1,1288
    -0,0032 (-0,28%)
     
  • BTC-EUR

    50.754,90
    +1.796,23 (+3,67%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.431,58
    -23,83 (-1,64%)
     
  • Öl (Brent)

    71,54
    +3,39 (+4,97%)
     
  • MDAX

    34.154,44
    +304,49 (+0,90%)
     
  • TecDAX

    3.835,72
    +13,89 (+0,36%)
     
  • SDAX

    16.454,16
    +146,46 (+0,90%)
     
  • Nikkei 225

    28.283,92
    -467,70 (-1,63%)
     
  • FTSE 100

    7.116,81
    +72,78 (+1,03%)
     
  • CAC 40

    6.810,68
    +70,95 (+1,05%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.491,66
    -353,54 (-2,23%)
     

Adler-Aktionär Aggregate suchte Refinanzierung zu 15%: Kreise

·Lesedauer: 2 Min.

(Bloomberg) -- Adler Group SA-Großaktionär Aggregate Holdings SA hat versucht, Finanzmittel von Distressed-Debt-Spezialisten wie Oaktree Capital Management und Apollo Global Management Inc. zu erhalten. Dabei standen Zinssätze von bis zu 15% im Raum - mehr als das Doppelte dessen, was Aggregate zuvor an Zinsen gezahlt hatte, berichten Personen mit Kenntnis der Gespräche.

Most Read from Bloomberg

Die Verhandlungen fanden statt, nachdem Aggregate kürzlich mithilfe des deutschen Konkurrenten Vonovia SE einen Margenkredit refinanziert hatte, sagen die Personen. Die Gespräche mit Apollo werden wohl nicht zu einer Einigung führen, meint eine der Personen. Es sei unklar, ob die Gespräche mit den anderen potenziellen Kreditgebern, zu denen auch Fortress Investment Group gehört, fortgesetzt werden.

Vertreter von Oaktree, Apollo und Fortress lehnten eine Stellungnahme ab.

Aggregate, eine nicht börsenotierte Investmentgesellschaft, die von dem Finanzier Günther Walcher kontrolliert wird, war einer der wichtigsten Unterstützer der umstrittenen Fusion zur Adler-Gruppe im vergangenen Jahr. Das Unternehmen kämpft jedoch damit, dass Leerverkäufer den Aktienkurs von Adler in den Keller getrieben haben. Dadurch brachen auch die Anleihen von Aggregate ein und zwangen das Unternehmen, eine Option auf die Hälfte seines 26%igen Adler-Anteils als Sicherheit an die Vonovia abzugeben.

Mehr zum Thema: Vonovia hilft Adler-Großaktionär mit Darlehen aus der Patsche

Die Gespräche wurden von Aggregates neuem Chief Investment Officer John Nacos geführt; Cevdet Caner, der umstrittene Tycoon hinter Adler und ein informeller Berater von Walcher, nahm an einigen dieser Gespräche teil, so die Personen.

Ein Anwalt von Caner verwies Fragen an Aggregate, das eine Stellungnahme ablehnte. Die Adler-Gruppe sagte, dass sie keine Kenntnis von Gesprächen zwischen Caner und Nacos und bestimmten Kreditfonds hat.

“Herr Caner und Herr Nacos handeln nicht im Namen der Adler-Gruppe, und die Adler-Gruppe hat keinen Dritten beauftragt, neue Finanzierungen zu sichern”, teilte das Unternehmen per E-Mail mit.

Mehr zum Thema: House of Caner: Adler sitzt auf 8 Milliarden Euro Schulden (1)

Aggregate hat etwa 1,4 Milliarden Euro an Schulden, die in den nächsten vier Jahren fällig werden, wie von Bloomberg zusammengestellte Daten zeigen. Seine Adler-Beteiligung machte fast ein Viertel seines Wertes aus, wie aus einer im Januar von der Quirin Privatbank AG erstellten Präsentation hervorgeht.

Vonovia hatte das Darlehen in Höhe von 250 Millionen Euro von einem Bankenkonsortium übernommen und um zusätzliche 30 Millionen Euro aufgestockt, wie aus einer Präsentation vom Donnerstag hervorgeht.

Überschrift des Artikels im Original:Adler Backer Aggregate Sought Oaktree, Apollo Loans at 15% Rates

Most Read from Bloomberg Businessweek

©2021 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.