Deutsche Märkte geschlossen

Schumacher spöttelt über Müllsammler Vettel

·Lesedauer: 1 Min.
Schumacher spöttelt über Müllsammler Vettel
Schumacher spöttelt über Müllsammler Vettel
Schumacher spöttelt über Müllsammler Vettel

Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen!

Nach Sebastian Vettels zwischenzeitlichem Hoch mit Punkten in Monaco, Aserbaidschan und Frankreich herrscht jetzt wieder Flaute beim viermaligen Weltmeister. (DATEN: Der Rennkalender der Formel 1)

Beim letzten Grand Prix in Silverstone fiel er lediglich nach dem Rennen auf, als er noch mithalf, den Müll auf den Zuschauertribünen einzusammeln.

„Ich fand toll, dass er da den Unrat aufgesammelt hat“, honorierte auch Ralf Schumacher bei Sky Vettels Einsatz für die Umwelt. „Aber ich hätte mich auch gefreut, wenn er zudem ein paar Punkte gesammelt hätte“, gab er zu bedenken, dass das Sportliche darüber nicht in Vergessenheit geraten darf. (DATEN: Die Fahrerwertung der Formel 1)

Ralf Schumacher: Wie in Sebastian Vettels letztem Ferrari-Jahr

Dabei hatte es nach dem achten Platz im erstmalig ausgetragenenen Sprint-Rennen durchaus so ausgesehen, als könnte der Heppenheimer mal wieder in die Punkte fahren. Aber ein Dreher in Runde vier machte alle Hoffnungen schnell zunichte. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)

Daher fühlt sich Schumacher auch ein bisschen an Vettels letztes Jahr bei Ferrari erinnert. „Das ist schade“, kommentierte er die Situation und fügte hinzu: „Es hätte mich für ihn gefreut, wenn dieses Momentum weitergegangen wäre aus den Rennen, wo er sehr stark unterwegs war.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.