Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.448,04
    -279,63 (-1,78%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.083,37
    -74,77 (-1,80%)
     
  • Dow Jones 30

    33.290,08
    -533,37 (-1,58%)
     
  • Gold

    1.763,90
    -10,90 (-0,61%)
     
  • EUR/USD

    1,1865
    -0,0045 (-0,38%)
     
  • BTC-EUR

    28.409,31
    -2.315,62 (-7,54%)
     
  • CMC Crypto 200

    888,52
    -51,42 (-5,47%)
     
  • Öl (Brent)

    71,50
    +0,46 (+0,65%)
     
  • MDAX

    34.022,52
    -200,17 (-0,58%)
     
  • TecDAX

    3.489,37
    -18,59 (-0,53%)
     
  • SDAX

    16.004,92
    -165,43 (-1,02%)
     
  • Nikkei 225

    28.964,08
    -54,25 (-0,19%)
     
  • FTSE 100

    7.017,47
    -135,96 (-1,90%)
     
  • CAC 40

    6.569,16
    -97,10 (-1,46%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.030,38
    -130,97 (-0,92%)
     

Prinz William erinnert an getöteten Polizisten in Croydon

·Lesedauer: 1 Min.
Prinz William legte einen Blumenkranz nieder. (Bild: imago images/i Images)
Prinz William legte einen Blumenkranz nieder. (Bild: imago images/i Images)

Prinz William (38) hat am Mittwoch (12. Mai) an den verstorbenen Polizisten Matt Ratana erinnert, der letztes Jahr im Dienst erschossen wurde. Im Croydon Custody Center in London traf der Herzog von Cambridge mehrere Kollegen von Sergeant Ratana, um sein Beileid auszusprechen und sich nach einigen ihrer Erinnerungen an die Zusammenarbeit mit ihm zu erkundigen. Rund 30 Jahre stand der gebürtige Neuseeländer im Dienst der Metropolitan Police (kurz: Met). Ein 23-Jähriger, der sich in Polizeigewahrsam befand, hatte den Beamten angeschossen, teilte die Metropolitan Police Ende September 2020 mit. Der Polizist war schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht worden und dort seinen Verletzungen erlegen.

Prinz William informierte sich laut eines Instagram-Posts auf dem offiziellen Account der Cambridges anlässlich der derzeit stattfindenden "Mental Health Awareness Week" (Dt. etwa "Sensibilisierungswoche für Mentale Gesundheit") über Programme der Met zur Unterstützung der mentalen Gesundheit ihrer Polizisten. Im Zuge dessen traf er auch auf Dexter, den ersten Hund der Met Police zur Unterstützung des Wohlergehens und des Wohlbefindens der Mitarbeiter. Er soll den Beamten helfen, mit stressigen und traumatischen Ereignissen im Dienst umzugehen.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.