Deutsche Märkte schließen in 55 Minuten
  • DAX

    15.454,78
    +199,45 (+1,31%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.032,80
    +39,37 (+0,99%)
     
  • Dow Jones 30

    34.153,67
    +117,68 (+0,35%)
     
  • Gold

    1.780,10
    +13,30 (+0,75%)
     
  • EUR/USD

    1,1992
    +0,0016 (+0,13%)
     
  • BTC-EUR

    51.260,36
    -1.730,60 (-3,27%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.370,14
    -21,57 (-1,55%)
     
  • Öl (Brent)

    62,88
    -0,58 (-0,91%)
     
  • MDAX

    33.272,29
    +265,02 (+0,80%)
     
  • TecDAX

    3.529,27
    +12,03 (+0,34%)
     
  • SDAX

    16.102,83
    +142,15 (+0,89%)
     
  • Nikkei 225

    29.683,37
    +40,68 (+0,14%)
     
  • FTSE 100

    7.015,70
    +32,20 (+0,46%)
     
  • CAC 40

    6.289,08
    +54,94 (+0,88%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.007,06
    -31,70 (-0,23%)
     

Netflix schnappt sich Film mit Christian Bale für 55 Millionen Dollar

(stk/spot)
·Lesedauer: 1 Min.
Machen wieder gemeinsame Sache: Oscarpreisträger Christian Bale (li.) und Regisseur Scott Cooper. (Bild: Admedia / ImageCollect.com)
Machen wieder gemeinsame Sache: Oscarpreisträger Christian Bale (li.) und Regisseur Scott Cooper. (Bild: Admedia / ImageCollect.com)

Für die Rechte an Christian Bales (47) nächsten Film namens "The Pale Blue Eye" hat der Streaminganbieter Netflix dem Vernehmen nach rekordträchtig tief in die Tasche gegriffen. Wie die US-amerikanische Branchenseite "Deadline" berichtet, sei Netflix bei der virtuellen Ausgabe des EFM (European Film Market) dazu bereit gewesen, 55 Millionen US-Dollar für die weltweiten Rechte am Horror-Thriller von Scott Cooper (50) hinzublättern.

Den Recherchen von "Deadline" zufolge sei beim EFM noch nie eine so hohe Summe für einen Film geboten worden. Zahlreiche Mitbewerber seien damit ausgestochen worden, heißt es weiter. Der Film spielt im Jahr 1830 und handelt von einem Kriegsveteranen und Ermittler (Bale), der mysteriöse Morde an einer US-Militärakademie aufklären muss. Hilfe bekommt er von einem "detailorientierten, jungen Kadetten", der sich später als weltberühmter Autor einen Namen machen wird - Edgar Allen Poe.

Bewährte Zusammenarbeit

Filmemacher Cooper plant dem Bericht zufolge schon seit mehr als zehn Jahren, den gleichnamigen Roman von Louis Bayard (57) zu adaptieren. Als Drehstart wird der Herbst 2021 angegeben, wenn Bale mit den Arbeiten an seiner nächsten Zusammenarbeit mit David O. Russell (62) und dem Marvel-Blockbuster "Thor: Love And Thunder" abgeschlossen hat.

Dass Cooper und Bale gemeinsam für eindringliche Filmkost sorgen können, haben die beiden schon zweifach beweisen. Erstmals arbeite das Regie- und Schauspieler-Gespann 2013 für das Drama "Auge um Auge" zusammen, 2017 folgte der Western "Feinde - Hostiles".