Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.318,95
    -205,32 (-1,32%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.136,91
    -48,06 (-1,15%)
     
  • Dow Jones 30

    34.725,47
    +564,69 (+1,65%)
     
  • Gold

    1.792,30
    -2,70 (-0,15%)
     
  • EUR/USD

    1,1152
    +0,0005 (+0,04%)
     
  • BTC-EUR

    33.797,19
    +73,29 (+0,22%)
     
  • CMC Crypto 200

    863,83
    +21,37 (+2,54%)
     
  • Öl (Brent)

    87,29
    +0,68 (+0,79%)
     
  • MDAX

    33.074,81
    -151,78 (-0,46%)
     
  • TecDAX

    3.412,09
    +0,22 (+0,01%)
     
  • SDAX

    14.785,60
    -225,53 (-1,50%)
     
  • Nikkei 225

    26.717,34
    +547,04 (+2,09%)
     
  • FTSE 100

    7.466,07
    -88,24 (-1,17%)
     
  • CAC 40

    6.965,88
    -57,92 (-0,82%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.770,57
    +417,79 (+3,13%)
     

NBA: Kleber gewinnt mit Dallas, Pleiten für Schröder und Wagner

·Lesedauer: 1 Min.
NBA: Kleber gewinnt mit Dallas, Pleiten für Schröder und Wagner
NBA: Kleber gewinnt mit Dallas, Pleiten für Schröder und Wagner

Los Angeles (SID) - Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie haben die Dallas Mavericks von Basketball-Nationalspieler Maxi Kleber in der NBA wieder einen Sieg gefeiert. Die Texaner setzten sich mit 104:96 gegen die Memphis Grizzlies durch. Während Kleber lediglich zwei Punkte und zwei Blocks beisteuerte, war Superstar Luka Doncic einmal mehr der Matchwinner für Dallas. Der Slowene erzielte 26 Punkte und war hinterher sichtlich erleichtert: "Wir wussten, dass wir diesen Sieg brauchen. Und zwar dringend."

Pleiten kassierten hingegen Dennis Schröder mit den Boston Celtics und die Orlando Magic von Franz Wagner. Rookie Wagner spielte zwar wieder stark auf, konnte den nächsten Rückschlag trotz seiner 19 Punkte aber auch nicht verhindern. Orlando verlor 130:143 gegen die Sacramento Kings und liegt im Osten mit 16 Niederlagen aus 24 Spielen auf dem vorletzten Platz. Für Schröder endete das nächste Gastspiel in Los Angeles enttäuschend: Nach der Pleite gegen die Lakers verlor Boston auch gegen die Clippers knapp mit 111:114. Schröder kam auf 19 Zähler.

Ohne Kevin Durant und LaMarcus Aldridge gingen die Brooklyn Nets, Tabellenführer im Osten, gegen die Houston Rockets mit 104:114 unter. Auch wenn Superstar James Harden bei seinem Ex-Klub auf 25 Punkte, elf Rebounds und acht Assists kam, hatten die Nets große Probleme in der Offensive.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.