Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.544,39
    -96,08 (-0,61%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.089,30
    -27,47 (-0,67%)
     
  • Dow Jones 30

    34.935,47
    -149,06 (-0,42%)
     
  • Gold

    1.812,50
    -18,70 (-1,02%)
     
  • EUR/USD

    1,1872
    -0,0024 (-0,20%)
     
  • BTC-EUR

    35.224,30
    -149,89 (-0,42%)
     
  • CMC Crypto 200

    955,03
    +5,13 (+0,54%)
     
  • Öl (Brent)

    73,81
    +0,19 (+0,26%)
     
  • MDAX

    35.146,91
    -126,01 (-0,36%)
     
  • TecDAX

    3.681,37
    +1,63 (+0,04%)
     
  • SDAX

    16.531,16
    -34,57 (-0,21%)
     
  • Nikkei 225

    27.283,59
    -498,83 (-1,80%)
     
  • FTSE 100

    7.032,30
    -46,12 (-0,65%)
     
  • CAC 40

    6.612,76
    -21,01 (-0,32%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.672,68
    -105,59 (-0,71%)
     

Luxemburger Premier nach Covid-19-Erkrankung nicht mehr in Klinik

·Lesedauer: 1 Min.

LUXEMBURG (dpa-AFX) - Nach seiner Covid-19-Erkrankung hat der Luxemburger Premierminister Xavier Bettel das Krankenhaus wieder verlassen können. Er werde die Amtsgeschäfte an diesem Freitag wieder aufnehmen, teilte die Regierung am Donnerstag mit. Der 48-Jährige war am vergangenen Wochenende wegen verstärkter Symptome in eine Klinik gebracht und dort vier Tage lang behandelt worden. Anfangs war bei ihm eine unzureichende Sauerstoffsättigung festgestellt worden.

Der Luxemburger Premierminister war Ende Juni nach dem EU-Gipfel in Brüssel positiv auf das Coronavirus getestet worden. Bei dem Treffen hatte Bettel Kontakt mit vielen anderen europäischen Staats- und Regierungschefs, auch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Nach eigenen Angaben war er zuvor einmal gegen das Coronavirus geimpft worden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.