Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 42 Minute
  • Nikkei 225

    28.873,30
    -1,59 (-0,01%)
     
  • Dow Jones 30

    33.874,24
    -71,34 (-0,21%)
     
  • BTC-EUR

    27.407,10
    -1.078,87 (-3,79%)
     
  • CMC Crypto 200

    789,03
    -21,16 (-2,61%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.271,73
    +18,46 (+0,13%)
     
  • S&P 500

    4.241,84
    -4,60 (-0,11%)
     

Laschet fordert Flugverbot für Belarus-Airline im EU-Lufttraum

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet hat nach der erzwungenen Landung einer Passagiermaschine in Belarus gefordert, dass der staatlichen Airline des osteuropäischen Landes Überflüge und Landungen in der EU verboten werden. Neben diesem Verbot für die Gesellschaft Belavia müsse für Flüge aus der EU die Durchquerung des belarussischen Luftraum untersagt werden, schrieb der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen am Montagabend auf Twitter. "Die EU muss jetzt klar und unzweideutig reagieren."

Die EU-Staaten beraten wegen des Vorfalls über weitere Sanktionen, die erzwungene Landung war am Montagabend Thema bei einem EU-Gipfel. Behörden der Republik Belarus hatten am Sonntag ein Ryanair-Flugzeug mit mehr als 100 Passagieren auf dem Weg von Griechenland nach Litauen zur Landung gebracht - angeblich wegen einer Bombendrohung und unter Einsatz eines Kampfjets MiG-29. Einer der Flugpassagiere, der von Belarus gesuchte oppositionelle Blogger Roman Protassewitsch, wurde danach in Minsk festgenommen, wie das dortige Innenministerium am Montagabend bestätigte.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.