Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.490,17
    -161,58 (-1,03%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.130,84
    -39,03 (-0,94%)
     
  • Dow Jones 30

    34.584,88
    -166,44 (-0,48%)
     
  • Gold

    1.753,90
    -2,80 (-0,16%)
     
  • EUR/USD

    1,1732
    -0,0040 (-0,34%)
     
  • BTC-EUR

    40.427,72
    -501,09 (-1,22%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.193,48
    -32,05 (-2,62%)
     
  • Öl (Brent)

    71,96
    -0,65 (-0,90%)
     
  • MDAX

    35.292,99
    -264,89 (-0,74%)
     
  • TecDAX

    3.882,56
    -18,41 (-0,47%)
     
  • SDAX

    16.869,53
    -0,82 (-0,00%)
     
  • Nikkei 225

    30.500,05
    +176,71 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    6.963,64
    -63,84 (-0,91%)
     
  • CAC 40

    6.570,19
    -52,40 (-0,79%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.043,97
    -137,96 (-0,91%)
     

Horror-Ausflug: Thomas Anders entkam nur knapp dem flammenden Inferno

·Lesedauer: 2 Min.

Da hat der Schutzengel von Thomas Anders (58) und seinem Sohn Alexander (19) aber Überstunden gemacht! Die beiden waren mit einem Geländewagen auf Ibiza unterwegs, als es zur Katastrophe kam.

"Plötzlich reagierte das Gaspedal nicht mehr"

Bei einem Ausflug über die Insel, die die zweite Heimat des Sängers ('Jet Airliner') ist, fing das Auto Feuer. Thomas und Alexander konnten sich in letzter Minute retten, bevor das Gefährt vollkommen ausbrannte. Zurück blieb nur noch ein Haufen verkohlter Schrott. Gegenüber 'Bild' schilderte Thomas den Moment, der sehr leicht noch böser hätte enden können: "Ich war mit meinem Sohn unterwegs und plötzlich reagierte das Gaspedal nicht mehr. Wir fuhren von der Hauptstraße in eine Grundstückseinfahrt, Qualm stieg aus der Motorhaube und drei Minuten später stand der Wagen in Flammen." Der Alptraum eines jeden Autofahrers! Auf Instagram zeigte Thomas Anders ein Video, auf dem man das Auto sieht, wie es lichterloh brennt, als die Feuerwehr eintrifft.

Thomas Anders weiß, dass es Schlimmeres gibt

Ein weiteres Bild zeigt die traurigen Überreste. Anschließend teilte Thomas ein Foto, auf dem er mit Alexander in die Kamera schaut. Er schrieb: "Der Schock sitzt natürlich noch etwas in den Knochen, aber zunächst das Wichtigste: Wir sind unversehrt und ok…!!" Über den Grund für das Inferno ließe sich nur spekulieren: "Was genau den Brand auslöste, wissen wir zum aktuellen Zeitpunkt nicht. Ob es sich um einen technischer Defekt, einen Kurzschluss oder einen Kabelbrand handelte, wird die Polizei nun im Abschlussbericht feststellen." Wenn sie es denn kann — denn viel ist nicht mehr übrig geblieben.

Gegenüber 'Bild' zeigte Thomas Anders dennoch, dass ihm der Sinn für Perspektive nicht abhanden gekommen ist: "Am Ende ist es nur ein Auto! Den Menschen in der Flutkatastrophe geht es viel, viel schlechter."

Bild: Sebastian Willnow/picture-alliance/Cover Images

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.