Deutsche Märkte geschlossen

Großer Kampf, kein Ertrag: Zweite Heimpleite für Schalke

Großer Kampf, kein Ertrag: Zweite Heimpleite für Schalke
Großer Kampf, kein Ertrag: Zweite Heimpleite für Schalke

Erst eiskalt ausgekontert, dann nach Aufholjagd trotz Überzahl doch noch verloren: Rückkehrer Schalke 04 steckt nach seiner zweiten Heimpleite schon tief im Abstiegskampf. Beim 2:3 (1:2) im richtungweisenden Spiel gegen den Bayern-Bezwinger FC Augsburg blieben die Königsblauen ihre Bundesliga-Tauglichkeit über weite Strecken schuldig - und sie verloren zum ersten Mal nach ihrem Wiederaufstieg zwei Partien in Folge.

Während Schalke nur ein Punkt von einem Abstiegsplatz trennt, feierten die Augsburger erstmals in der Vereinsgeschichte vier Siege in den ersten acht Spieltagen und kletterten auf Platz zehn. Es war erst der dritte Dreier der Schwaben in 21 Bundesligaduellen.

Ermedin Demirovic (10. und 21.) traf doppelt für die Gäste, die eiskalt ihre Konterchancen nutzten. Simon Terodde (33.) verkürzte für die Gelsenkirchener, die ziemlich einfallslos immer wieder mit langen Bällen auf ihre Doppelspitze aus Terodde und Sebastian Polter agierten. Nach dem Ausgleich durch Tom Krauß (63.) und der Gelb-Roten Karte für Mergim Berisha (71.) versetzte Andre Hahn (77.) Schalke den K.o.-Schlag.

Augsburgs Trainer Enrico Maaßen vertraute nach den 1:0-Siegen in Bremen und gegen den FC Bayern zum dritten Mal in Folge auf dieselbe Startelf. Schalke-Coach Frank Kramer wechselte gegenüber dem 0:1 im Revierderby in Dortmund zweimal: Linksverteidiger Thomas Ouwejan rückte wieder in die Anfangsformation, und erstmals begann Polter neben Terodde.

Das Duo suchte noch Bindung zum Spiel, als die Gäste bereits in Führung gingen: Demirovic stand nach einer schlecht verteidigten Flanke Hahns völlig frei und schlenzte den Ball ins Tor. Auf der Gegenseite wurde es erstmals gefährlich, als Dominick Drexler nach einem langen Schlag von Torhüter Alexander Schwolow den Ball über das Tor drosch (15.).

Ein mustergültiger Konter über Hahn und Berisha hebelte die Schalker Abwehr erneut aus - Demirovic traf wieder unbedrängt. Die Königsblauen machten dagegen den Augsburgern das Verteidigen zunächst leicht: Lange Flanken, die wohl für Terodde und Polter bestimmt waren, landeten im Nirgendwo.

Erst ein Geniestreich von Terodde brachte den Anschlusstreffer. Nach Doppelpass mit Drexler lupfte der Zweitliga-Rekordtorjäger den Ball ins Netz. Kurz nach der Pause musste Innenverteidiger Sepp van den Berg mit einer offenbar schweren Fußverletzung vom Platz getragen werden (52.). Dennoch gelang den deutlich verbesserten Gastgebern der Ausgleich durch Krauß. Mit der Einwechslung von Rodrigo Zalazar brachte Kramer in der zweiten Hälfte mehr spielerische Qualität ins Spiel. Doch es konterte Augsburg - in Unterzahl.

VIDEO: Bauer: “Wechsel zu Augsburg hat sich gelohnt“