Deutsche Märkte geschlossen

Fünf Dinge, die für Anleger heute wichtig sind

Der Dax könnte an diesem Montag mit einem deutlichen Plus in den Handel starten. Im Fokus der Anleger steht der Ifo-Geschäftsklimaindex für November.

Experten sind skeptisch, ob sich die Jahresendrally fortsetzen wird. Foto: dpa

In der neuen Handelswoche steht erneut die Frage im Raum, ob der Dax weiteren Anlauf zu einer Jahresendrally nimmt. Obwohl der deutsche Leitindex vergangenen Dienstag mit 13.374 Punkten ein neues Jahreshoch erreicht hatte, notierte der Index auf Wochensicht ein knappes halbes Prozent schwächer.

Am Freitag ging er Dax immerhin mit einem leichten Plus von 0,2 Prozent bei 13.163 Punkten aus dem Handel. Vorbörslich legt der Index weiter und notierte am frühen Morgen auf außerbörslichen Handelsplattformen über 13.200 Zählern.

Insgesamt zeigen sich Experten skeptisch, ob sich die Jahresendrally fortsetzen wird. Vielmehr müsse man mit einem volatilen Seitwärtsmarkt rechnen, so DZ-Bank-Analyst Michael Bissinger. Schließlich seien die Kurse bereits deutlich gestiegen. Neue Impulse für weitere Kursgewinne werde es vorerst kaum mehr geben.

Auch zum Wochenbeginn stehen nur wenige Termine auf der Agenda. Von Interesse ist vor allem das Ifo-Geschäftsklimaindex, das am Morgen veröffentlicht wird – und Aufschluss über die wirtschaftliche Lage Deutschlands gibt. Außerdem dürften Uber-Anleger nach London blicken. Dort zittert der Fahrdienstleister um seine Lizenz. Und auch das Dauerthema Handelsstreit bleibt an den Börsen weltweit ein bestimmender Handelsimpuls.

1 – Vorgabe aus den USA

An den US-Börsen ging es zum Ende der Handelswoche am vergangenen Freitag etwas bergauf. Anleger sahen positive Signale im Handelsstreit zwischen den USA und China und kehrten ermuntert an die Aktienmärkte zurück. Chinas Präsident Xi Jinping hatte betont, dass die Volksrepublik China weiter an einer Einigung interessiert sei, machte aber auch deutlich, dass sein Land bei Bedarf weitere Zölle erheben werde. US-Präsident Donald Trump sagte, ein Abkommen sei „möglicherweise sehr nahe“.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,4 Prozent fester auf 27.875 Punkten, der breiter gefasste S & P 500 legte 0,2 Prozent auf 3110 Zähler zu, und der Index der Technologie-Börse Nasdaq rückte ebenfalls 0,2 Prozent auf 8519 Punkte vor.

2 – Handel in Asien

Trotz des andauernden Handelsstreits der USA und China haben sich die asiatischen Anleger freundlich gezeigt. Die Börse in Tokio hat sich am Montag zunächst stärker gezeigt. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag im Verlauf 0,9 Prozent höher bei 23.327 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index stieg um 0,8 Prozent und lag bei 1705 Punkten.

Die Börse in Shanghai lag 0,5 Prozent im Plus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen gewann 0,4 Prozent. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans stieg um 0,3 Prozent.

3 – Ifo-Geschäftsklimaindex für November

Nachrichten über die schwächelnde Konjunktur und Rezessionssorgen sorgen in Deutschland für Beunruhigung. Neue Zahlen, wie es um die Wirtschaft bestellt ist, liefert an diesem Montag das Münchener Ifo-Institut. Am Morgen veröffentlicht das renommierte Institut einen Bericht über das Geschäftsklima.

Zuletzt entfachte der wichtigste Frühindikator nur wenig Optimismus, es war noch keine durchgreifende Erholung in Sicht: Deutschlands wichtigster Frühindikator war im Oktober noch deutlich davon entfernt, einen schnellen Wiederaufschwung aus der derzeitigen Abschwungphase anzuzeigen. Ein kleiner Lichtblick: Der Index sank nicht weiter, sondern verharrte auf dem Vormonatswert von 94,6 Punkten.

„Der Abwärtstrend in der Industrie ist gestoppt, die Konjunktur stabilisiert sich“, interpretierte damals Ifo-Präsident Clemens Fuest diese Zahlen. Gleichzeitig wandte er vorzeitigen Optimismus ab, denn die Stimmung in der Wirtschaft bleibe unverändert schlecht. Erstmals seit dem dritten Quartal 2013 ist die Kapazitätsauslastung in der Industrie unter ihren langjährigen Durchschnittswert von 83,7 Prozent gesunken und lag bei 82,6 Prozent.

4 – Mobilitätsdienstleister Uber zittert um Lizenz in London

Aktionäre des kalifornischen Fahrdienstvermittlers dürften zum Wochenbeginn nach London blicken. Dort entscheiden die hiesigen Aufsichtsbehörden, ob Uber seine Lizenz für die britische Hauptstadt behalten darf. Im September hatte Uber um eine Fristverlängerung für fünf Jahre gebeten, allerdings nur eine Bewilligung für einige Monate bekommen.

In der Vergangenheit hatte sich die Behörde Transport for London (TfL) geweigert, eine Lizenz zur Passagierbeförderung auszustellen. TfL hatte Uber die Lizenz 2017 wegen Sicherheitsverstößen entzogen. Vor Gericht hatte der US-Konzern damals eine vorläufige 15-Monats-Lizenz erstritten. Für die Fahrer ändert sich zumindest zunächst nichts. Die rund 45.000 Angestellten dürfen so lange weiter durch London touren. Sollte Uber keine neue Lizenz erhalten, würde das vermutlich zu einem langwierigen Rechtsstreit führen.

Für Anleger sind Uber-Papiere keine so attraktive Geldanlage wie angenommen. Seit dem Börsengang am 10. Mai verlor die Aktie rund 35 Prozent an Wert. Sogar Gründer Travis Kalanick gibt Aktien auf: Er verkaufte Aktien seines Unternehmens im Wert von 547 Millionen Dollar.

5 – Cannabis-Gipfel „CannaTech“ in Kapstadt

Start-ups statt Rastazöpfe: Die noch junge Cannabis-Branche boomt. Immer mehr Unternehmen drängen mit neuen Produkten und Versprechen für Investoren an den Markt. Allein in den USA soll der Markt dafür bis 2025 auf 16 Milliarden Dollar wachsen.

In Kapstadt kommen an diesem Montag Vertreter der globalen Cannabis-Industrie zusammen und stellen dort ihr Angebot für medizinische Anwendungen vor. Afrika will in dem potenziell auf 7,1 Milliarden Dollar geschätzten Weltmarkt ganz vorn mitspielen.

Termine Unternehmen

07:00 Uhr Deutschland: Encavis, Q3-Zahlen (Cal 8.30 Uhr)

11:00 Uhr Deutschland: Borussia Dortmund, Hauptversammlung

22:05 Uhr USA: Hewlett Packard Enterprises, Q4-Zahlen

Termine Unternehmen ohne Zeitangabe

Schweiz: Swiss Re, Investor Day

Deutschland: Deutsche Börse - „Deutsches Eigenkapital Forum“ (bis 27.11.19) u.a. mit K+S, Merck KGaA, Morphosys, Frankfurt

USA: Palo Alto Network, Q1-Zahlen

USA: Agilent Technologies, Q3-Zahlen

Termine Konjunktur

09:00 Uhr Österreich: Industrieproduktion 09/19

10:00 Uhr Deutschland: ifo-Geschäftsklima 11/19

10:00 Uhr Deutschland: Deutsche Bank Pressegespräch zum Kapitalmarktausblick 2020, Frankfurt

10:00 Uhr Polen: Einzelhandelsumsatz 10/19

15:00 Uhr Belgien: Geschäftsklima 11/19

14:30 Uhr USA: CFNA-Index 10/19

Sonstige Termine

11:00 Uhr Deutschland: Pk Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft zu „Starkregen - wie gut sind Deutschlands Städte und Immobilien gerüstet?“, Berlin

12:00 Uhr Deutschland: Entscheidung über Kündigungsschutzklage des früheren VW-Managers Heinz-Jakob Neußer gegen Volkswagen, Braunschweig

Deutschland: Beginn Kongress Deutsche Energie-Agentur (dena) zu Energiewende und Klimaschutz u.a. mit Eröffnungsrede von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD)

Deutschland: Fortsetzung der Verdi Tarifverhandlungen in der Transport- und Logistikbranche, Frankfurt

Deutschland: Zweite Runde Tarifverhandlungen für die Transport- und Verkehrsbranche in Hessen, Frankfurt

Großbritannien: Londoner Zulassung des Fahrdienstvermittlers Uber läuft aus

USA: US-Präsident Donald Trump empfängt den bulgarischen Ministerpräsidenten Boiko Borissow im Weißen Haus°

Hier geht es zur Seite mit dem Dax-Kurs, hier gibt es die aktuellen Tops & Flops im Dax. Aktuelle Leerverkäufe von Investoren finden Sie in unserer Datenbank zu Leerverkäufen.