Werbung
Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 23 Minuten
  • DAX

    18.482,35
    +9,06 (+0,05%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.970,11
    +6,91 (+0,14%)
     
  • Dow Jones 30

    38.441,54
    -411,32 (-1,06%)
     
  • Gold

    2.360,60
    -3,50 (-0,15%)
     
  • EUR/USD

    1,0819
    +0,0012 (+0,11%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.768,31
    +54,48 (+0,09%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.454,02
    -1,85 (-0,13%)
     
  • Öl (Brent)

    78,99
    -0,24 (-0,30%)
     
  • MDAX

    26.718,77
    +129,62 (+0,49%)
     
  • TecDAX

    3.358,79
    -3,61 (-0,11%)
     
  • SDAX

    15.001,43
    +115,51 (+0,78%)
     
  • Nikkei 225

    38.054,13
    -502,74 (-1,30%)
     
  • FTSE 100

    8.205,64
    +22,57 (+0,28%)
     
  • CAC 40

    7.953,45
    +18,42 (+0,23%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,58
    -99,30 (-0,58%)
     

Ölpreise fallen: Grund können mögliche Waffenstillstandsgespräche zwischen Israel und der Terror-Truppe Hamas sein

Der Preis für Rohöl auf den Weltmärkten ist gefallen.  - Copyright: Getty Images
Der Preis für Rohöl auf den Weltmärkten ist gefallen. - Copyright: Getty Images

Am Montag (29. April) sind die Ölpreise auf dem Energiemarkt gefallen. Berichten zufolge könnte dies im Zusammenhang damit stehen, dass Israel und die Terror-Truppe Hamas diese Woche möglicherweise Gespräche über einen Waffenstillstand führen. Mit einem Waffenstillstand würden die geopolitischen Risiken sinken, die die Preise von Rohstoffen und Aktien zuvor in die Höhe getrieben haben.

Waffenstillstandsgespräche beider Parteien in Kairo

Laut der New York Times erklärten israelische Beamte, dass Israel bereit sei, sich mit den Terroristen der Hamas an einen Tisch zu setzen und ihre Forderung nach der Anzahl der freigelassenen Geiseln von 40 auf 33 zu reduzieren. Die Waffenstillstandsgespräche könnten laut dem Bericht bereits am Dienstag beginnen, wenn sich beide Parteien bereit erklären würden, sich in Kairo zu treffen.

WERBUNG

In der Zwischenzeit sagte der Außenminister der Vereinigten Staaten Antony Blinken am Montag in Saudi-Arabien, dass die USA die Hamas auffordern würden, ein israelisches Angebot umgehend anzunehmen.

Währenddessen würden die Vereinigten Staaten ihre Bemühungen verstärken, beiden Parteien zu helfen, einen bilateralen Waffenstillstand zu erreichen – insbesondere mit der steigenden Bedrohung eines israelischen Angriffs auf Rafah, die südlichste Stadt Gazas. Das berichtete die internationale Nachrichtenagentur Reuters.

Rohstoffe befinden sich auf einem Höhenflug

Während die Konflikte im Nahen Osten und zwischen Russland und der Ukraine anhalten, befinden sich Rohstoffe, insbesondere Öl, auf einem Höhenflug. Am Montagmorgen sank etwa der Preis für die amerikanische Rohöl-Sorte West Texas Intermediate um über 1 Prozent auf 83 US-Dollar (umgerechnet etwa 74 Euro) pro Barrel. Brent-Rohöl fiel um etwa 2,3 Prozent auf 87,4 US-Dollar (77,84 Euro).

Lest den Originalartikel auf Business Insider