Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.693,37
    +2,05 (+0,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.035,41
    -2,19 (-0,04%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,59
    +4,33 (+0,01%)
     
  • Gold

    2.335,20
    -2,00 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0850
    +0,0032 (+0,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.730,60
    +140,25 (+0,22%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.449,84
    -18,26 (-1,24%)
     
  • Öl (Brent)

    77,80
    +0,93 (+1,21%)
     
  • MDAX

    27.124,24
    -69,61 (-0,26%)
     
  • TecDAX

    3.437,37
    -12,59 (-0,36%)
     
  • SDAX

    15.168,44
    +66,15 (+0,44%)
     
  • Nikkei 225

    38.646,11
    -457,11 (-1,17%)
     
  • FTSE 100

    8.317,59
    -21,64 (-0,26%)
     
  • CAC 40

    8.094,97
    -7,36 (-0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,79
    +184,76 (+1,10%)
     

Laut dem Global Threat Intelligence Report 2024 von NTT Security Holdings sind Ransomware- und Erpressungsvorfälle im Jahr 2023 um 67 % angestiegen

Böswillige Akteure wenden immer aggressivere und skrupellosere Taktiken an, um an persönliche Daten zu gelangen und Lösegeld zu erpressen

TOKIO, 30. April 2024 /PRNewswire/ -- Ransomware- und Erpressungsvorfälle stiegen im Jahr 2023 um 67 % an, so der kürzlich veröffentlichte Global Threat Intelligence Report 2024 von NTT Security Holdings.

Learn about cybersecurity trends, the threat landscape, and how to protect against cyberattacks in NTT Security Holdings 2024 Global Threat Intelligence Report.
Learn about cybersecurity trends, the threat landscape, and how to protect against cyberattacks in NTT Security Holdings 2024 Global Threat Intelligence Report.

Der vom Global Threat Intelligence Center von NTT Security Holdings erstellte Bericht untersucht Cybersicherheitstrends, gibt Einblicke in die Bedrohungslandschaft und bietet Empfehlungen, wie sich Unternehmen besser vor Cyberangriffen schützen können.

Nach einem Rückgang im Jahr 2022 nahmen Ransomware- und Erpressungsvorfälle im Jahr 2023 zu. Mehr als 5.000 Ransomware-Opfer wurden entdeckt oder über verschiedene soziale Kanäle gepostet, im Jahr 2022 waren es noch etwa 3.000. Diese Erkenntnisse beruhen auf internen Untersuchungen des Global Threat Intelligence Center von NTT Security Holdings sowie auf der Zusammenstellung von Listen von Erpresserseiten, Telegram-Kanälen und öffentlichen Berichten und Enthüllungen. Die Zahl der Opfer ist wahrscheinlich höher, da die Untersuchung keine Vorfälle berücksichtigt, bei denen Lösegeld gezahlt wurde, bevor die Liste veröffentlicht wurde.

WERBUNG

„Unser Bericht für das Jahr 2023 unterstreicht die Zunahme von Cyberbedrohungen, die sich auf das tägliche Leben, die wirtschaftlichen Bedingungen und die Privatsphäre auswirken", sagte Jeremy Nichols, Leiter des Global Threat Intelligence Center von NTT Security Holdings. „Wir gehen davon aus, dass diese Zahl im Jahr 2024 stark ansteigen wird, da die Bedrohungsakteure immer raffiniertere Angriffe mit Hilfe von künstlicher Intelligenz entwickeln, um wachsende Angriffsflächen auszunutzen und von begrenzten Cyber-Budgets und Personalmangel zu profitieren."

Die wichtigsten Erkenntnisse aus dem 2024 Bericht

Kritische Infrastrukturen, Lieferketten und Finanzdienstleistungen sind am stärksten gefährdet. Die wichtigsten Sektoren, die von Bedrohungsakteuren angegriffen werden, benötigen eine nahezu perfekte Betriebszeit, da Unterbrechungen von Diensten Menschenleben gefährden können. Das verarbeitende Gewerbe führt die Liste der Angriffsbereiche im Jahr 2023 mit 25,66 % an und hatte mit 27,75 % die meisten Ransomware-Opfer, die über soziale Kanäle gepostet wurden.

Die Betreiber von Ransomware und ihre Partner verwenden weniger moralische und ethische Taktiken, um Zahlungen zu erhalten. Sie nehmen Sektoren ins Visier, die bisher als tabu galten, darunter das Gesundheitswesen, gemeinnützige Organisationen und Energieunternehmen. Sie haben damit gedroht, sensible medizinische Fotos oder Patientenakten zu veröffentlichen, wenn kein Lösegeld gezahlt wird.

Kleine und mittlere Unternehmen stehen vor der größten Herausforderung bei der Bekämpfung von Cyber-Bedrohungen. Mehr als 50 % der Ransomware-Opfer hatten weniger als 200 Mitarbeiter, während 66 % weniger als 500 Mitarbeiter hatten, so die Studie.

Bedrohungsakteure nutzen weiterhin Schwachstellen und Zero-Days in den gängigsten Softwareprogrammen aus. Die Liste der Optionen für Unternehmenssoftware und der neuen Schwachstellen wird immer länger, während sich gleichzeitig bösartige Software weiterentwickelt, die generative KI nutzt, um schnell Schwachstellen mit hohem und kritischem Schweregrad zu integrieren und auszunutzen.

Der Mensch ist nach wie vor das schwächste Glied in der Cybersicherheit, und es wird immer schlimmer. Hybride Cloud-Umgebungen, Bring Your Own Device und die Integration von Drittanbietern haben die Angriffsfläche für die meisten Unternehmen vergrößert. Die Aufgaben und Zuständigkeiten im Bereich der Cybersicherheit nehmen zu, die Budgets werden gekürzt, und es gibt immer mehr Tools, um diese Aufgaben zu erfüllen, was zu einer zunehmenden Ermüdung und zum Burnout der Mitarbeiter führt.

„Unternehmen haben Schwierigkeiten, sich gegen routinemäßige Ausnutzung, Malware und Bedrohungen durch Lösegeld oder Erpressung zu schützen", so Nichols weiter. „Die Vorhersagen und Empfehlungen in unserem Bericht bieten Führungskräften aus Wirtschaft und Technik einen Fahrplan, um schnellere und fundierte Entscheidungen zur Verbesserung ihrer Sicherheitslage zu treffen, da diese Bedrohungen exponentiell zunehmen."

Zugriff auf den vollständigen Bericht

Für ein umfassendes Verständnis der häufigsten Cyberangriffe, Vorhersagen für zukünftige Angriffe und Empfehlungen für den Schutz von Unternehmen vor sich entwickelnden Bedrohungen, laden Sie den kompletten 2024 Global Threat Intelligence Report unter https://www.security.ntt/global-threat-intelligence-report-2024 herunter.

Informationen zu NTT Security Holdings

NTT Security Holdings, ein Unternehmen der Gruppe, bietet proaktive Cyberabwehr und Dienstleistungen an, die die gesammelten Humanressourcen und Erkenntnisse zum Schutz unserer Kunden und der Gesellschaft nutzen. Seit mehr als 20 Jahren hilft unser Unternehmen seinen Kunden, ihr digitales Geschäft zu schützen, indem es Cyber-Bedrohungen vorhersagt, erkennt und auf sie reagiert und gleichzeitig Geschäftsinnovationen und Risikomanagement unterstützt. Unser SOC, unsere Forschungs- und Entwicklungszentren und unsere Sicherheitsexperten liefern unübertroffene Bedrohungsdaten und bearbeiten jährlich Hunderttausende von Sicherheitsvorfällen. Gemeinsam sichern wir die vernetzte Zukunft.

NTT Security Holdings Logo
NTT Security Holdings Logo

Foto - https://mma.prnewswire.com/media/2397857/GTIR_Press_Release.jpg
Logo - https://mma.prnewswire.com/media/2086975/NTT_Security_Holdings_Logo_Logo.jpg

Cision
Cision

View original content:https://www.prnewswire.com/news-releases/laut-dem-global-threat-intelligence-report-2024-von-ntt-security-holdings-sind-ransomware--und-erpressungsvorfalle-im-jahr-2023-um-67--angestiegen-302129141.html