Deutsche Märkte öffnen in 30 Minuten

Die geheime Funktion des grauen ALDI-Teppichs

André Wagner
Freier Autor

Tagtäglich gehen deutschlandweit abertausende Kunden bei ALDI einkaufen. Jedes Mal, wenn sie dabei den Discounter betreten, laufen sie am Eingang über einen unscheinbaren, grauen Teppich, ohne zu wissen, dass dieser eine geheime Funktion besitzt.

Seit 15 Jahren sind die ALDI-Einkaufswagen mit einer Wegfahrsperre ausgestattet. (Bild: Getty Images)

Viele ALDI-Kunden haben diese Situation schon erlebt. Man ergattert einen der Einkaufswagen, doch die Einkaufshilfe läuft störrisch wie ein müdes Maultier. Doch kaum hat man die Filiale betreten, rollt das Ganze wie von Zauberhand wie ein geölter Blitz. Darin steckt jedoch keine Magie, sondern ein unscheinbarer, grauer Teppich mit einer besonderen Fähigkeit.

Finanz-Check: So viel verdienen Supermarkt- und Discounter-Mitarbeiter

Wie das Verbraucherportal “CHIP” berichtet, handelt es sich dabei aber nicht um eine gewöhnliche Auslegeware, sondern um einen Teppich mit einem speziellen Rillen-Belag.

Unscheinbarer Teppich mit geheimer Funktion

Dieser dient dazu, beim Betreten des Ladens eine eventuell aktivierte Wegfahrsperre des Einkaufswagens zu lösen, sobald der Kunde diesen über den Teppich schiebt. Wenn der störrische Einkaufswagen also plötzlich wieder einwandfrei läuft, liegt es am Teppich.

Digitale Türsteher in der Coronakrise: ALDI, Lidl und Co . testen automatisierte Einlasskontrollen

Seit etwa 15 Jahren hat der ALDI-Konzern (wie viele andere auch) seine Einkaufswagen mit einer Wegfahrsperre ausgestattet. Diese soll verhindern, dass die Wagen geklaut werden, denn durch einen gestohlenen Einkaufswagen entstehen Supermärkten und Discounter nicht unerhebliche Schäden. Laut “CHIP” liegt der Preis für einen Wagen zwischen 40 und 150 Euro. Verständlich also, dass ein möglicher Diebstahl mit einer Wegfahrsperre verhindert werden soll.

Magnetstreifen verhindern den Einkaufswagen-Diebstahl

Versucht ein Kunde den Parkplatz einer ALDI-Filiale samt Einkaufswagen zu verlassen, blockieren ihn dessen Räder. Aktiviert wird diese Sperre durch zahlreiche Magnetstreifen, die zwischen dem Markt-Gelände und dem Gehweg angebracht sind. Auf dem Parkplatz kann sich der Kunde samt Wagen problemlos und frei bewegen, versucht er jedoch, das Grundstück zu verlassen, greift die Wegfahrsperre und der Einkaufswagen lässt sich nur noch sehr schwer schieben.

Nachhaltiger tragen: ALDI bringt neue Tüten auf den Markt

Tritt dieser Fall ein, wird der schwergängige Wagen entweder einfach stehengelassen oder zurück zur Einkaufswagen-Sammelstelle gebracht, damit ein anderer Kunde diesen wieder nutzen kann.

Eingangs-Teppich löst Wegfahrsperre

Damit der Kunde mit dem  "gesperrten" Wagen in der Filiale wieder problemlos einkaufen kann, muss zuvor die Wegfahrsperre gelöst werden - und diese Aufgabe übernimmt der graue Teppich im Eingangsbereich.

Doch nicht immer kann der Rillenbelag die Sperre entriegeln. In dem Fall kann dies auch von Filialmitarbeitern erledigt werden. Sollten Ihnen das passieren, dann geben Sie einfach an der Kasse Bescheid.

VIDEO: 7 kuriose Fakten über Aldi