Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 36 Minuten
  • DAX

    15.602,18
    +57,79 (+0,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.122,72
    +33,42 (+0,82%)
     
  • Dow Jones 30

    34.935,47
    -149,03 (-0,42%)
     
  • Gold

    1.809,70
    -7,50 (-0,41%)
     
  • EUR/USD

    1,1885
    +0,0010 (+0,08%)
     
  • BTC-EUR

    33.326,50
    -2.041,11 (-5,77%)
     
  • CMC Crypto 200

    962,72
    +12,82 (+1,35%)
     
  • Öl (Brent)

    73,32
    -0,63 (-0,85%)
     
  • MDAX

    35.340,93
    +194,02 (+0,55%)
     
  • TecDAX

    3.680,94
    -0,43 (-0,01%)
     
  • SDAX

    16.532,94
    +1,78 (+0,01%)
     
  • Nikkei 225

    27.781,02
    +497,43 (+1,82%)
     
  • FTSE 100

    7.103,29
    +70,99 (+1,01%)
     
  • CAC 40

    6.675,26
    +62,50 (+0,95%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.672,68
    -105,62 (-0,71%)
     

Deutsche Anleihen starten mit Gewinnen

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen sind am Donnerstag mit Kursgewinnen in den Handel gestartet. Händler nannten die eher trübe Aktienmarktstimmung als Grund für die erhöhte Nachfrage nach sicheren Anlagen. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> stieg am Morgen um 0,13 Prozent auf 174,30 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen betrug minus 0,32 Prozent. Das ist der tiefste Stands seit knapp drei Monaten.

Am Nachmittag will die Europäische Zentralbank (EZB) die Resultate ihrer Strategieüberprüfung präsentieren. Laut Medienberichten will die Notenbank ihr Inflationsziel leicht anheben und künftig ein leichtes Überschießen der Zwei-Prozent-Marke dulden. In diesem Fall würde sich die EZB in ihrer Ausrichtung der US-Notenbank Fed annähern, die ähnlich vorgeht.

An Konjunkturdaten dürften die wöchentlichen Daten vom amerikanischen Arbeitsmarkt von Interesse sein. Zahlen vom deutschen Außenhandel enttäuschen am Morgen die Erwartungen leicht.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.