Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 16 Minuten
  • DAX

    15.632,62
    +62,26 (+0,40%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.122,36
    +19,33 (+0,47%)
     
  • Dow Jones 30

    34.930,93
    -127,59 (-0,36%)
     
  • Gold

    1.828,20
    +23,60 (+1,31%)
     
  • EUR/USD

    1,1884
    +0,0037 (+0,31%)
     
  • BTC-EUR

    33.522,02
    -152,56 (-0,45%)
     
  • CMC Crypto 200

    934,03
    +4,10 (+0,44%)
     
  • Öl (Brent)

    73,03
    +0,64 (+0,88%)
     
  • MDAX

    35.275,61
    +74,91 (+0,21%)
     
  • TecDAX

    3.675,62
    +13,95 (+0,38%)
     
  • SDAX

    16.513,01
    +70,95 (+0,43%)
     
  • Nikkei 225

    27.782,42
    +200,76 (+0,73%)
     
  • FTSE 100

    7.085,33
    +68,70 (+0,98%)
     
  • CAC 40

    6.651,80
    +42,49 (+0,64%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.762,58
    +102,01 (+0,70%)
     

Deutsche Anleihen stagnieren zum Start

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen sind am Donnerstag stabil in den Handel gegangen. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> lag am Morgen nahezu unverändert auf 172,21 Punkten. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen betrug minus 0,18 Prozent. An vielen anderen Anleihemärkten Europas fiel der Auftakt ebenfalls ruhig aus.

Am Donnerstag steht in Deutschland das Ifo-Geschäftsklima an. Das wichtige Stimmungsbarometer gibt Auskunft über den Zustand der Wirtschaft und liefert einen konjunkturellen Ausblick. Angesichts der günstigeren Corona-Lage und zahlreicher Lockerungen wird mit einer Aufhellung gerechnet.

In den USA stehen ebenfalls bedeutsame Konjunkturzahlen auf dem Programm, darunter Zahlen vom Arbeitsmarkt und zum gesamtwirtschaftlichen Wachstum. Außerdem melden sich mehrere Vertreter aus den Reihen der US-Zentralbank zu Wort.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.