Werbung
Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 35 Minuten
  • DAX

    18.785,25
    +80,83 (+0,43%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.074,93
    +2,48 (+0,05%)
     
  • Dow Jones 30

    40.003,59
    +134,19 (+0,34%)
     
  • Gold

    2.438,40
    +21,00 (+0,87%)
     
  • EUR/USD

    1,0868
    -0,0004 (-0,03%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.913,68
    +175,55 (+0,28%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.371,23
    +16,82 (+1,24%)
     
  • Öl (Brent)

    79,73
    -0,33 (-0,41%)
     
  • MDAX

    27.521,02
    +79,79 (+0,29%)
     
  • TecDAX

    3.453,24
    +22,03 (+0,64%)
     
  • SDAX

    15.212,32
    +49,50 (+0,33%)
     
  • Nikkei 225

    39.069,68
    +282,30 (+0,73%)
     
  • FTSE 100

    8.441,46
    +21,20 (+0,25%)
     
  • CAC 40

    8.206,41
    +38,91 (+0,48%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.685,97
    -12,33 (-0,07%)
     

Deutschland und Frankreich vereinbaren Bau des Landkampfsystems MGCS

PARIS (dpa-AFX) -Deutschland und Frankreich haben grundsätzliche Einigung über den gemeinsamen Bau eines hochmodernen Landkampfsystems erzielt. Die Verteidigungsminister Boris Pistorius (SPD) und Sébastien Lecornu unterzeichneten dazu am Freitag in Paris eine Absichtserklärung ("Memorandum of Understanding") für den Kampfpanzer der Zukunft, wie beide Minister danach sagten.

Einigkeit besteht dem Vernehmen nach auch darüber, die Aufgaben in dem milliardenschweren Großprojekt entlang von acht Säulen zu verteilen, von denen Deutschland und Frankreich in je zwei die Führung haben. Die anderen vier Säulen sollen gemeinsam koordiniert werden.

Das als "Main Ground Combat System" (MGCS) bezeichnete Waffensystem ist das Gegenstück zu dem Luftkampfsystem der Zukunft (FCAS), das von Frankreich geführt wird. Es soll künftig Kampfpanzer in einem Datennetzwerk mit Unterstützungswaffen wie Drohnen und andere unbemannte Systeme verbinden und somit einen militärischen Technologiesprung ermöglichen. Das System soll auf die Kampfpanzer Leopard und Leclerc folgen.

Industrielle Verteilungskämpfe hatten zu Verzögerungen und zu Spannungen zwischen Berlin und Paris geführt. Im Mai 2021 hatten Deutschland, Frankreich und Spanien nach einem industriepolitischen Ringen schon eine "grundsätzliche Einigung" über das milliardenschwere Luftkampfsystem FCAS erzielt.