Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 28 Minuten
  • Nikkei 225

    38.054,13
    -502,74 (-1,30%)
     
  • Dow Jones 30

    38.111,48
    -330,06 (-0,86%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.079,84
    +600,22 (+0,96%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.428,86
    -27,01 (-1,86%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.737,08
    -183,50 (-1,08%)
     
  • S&P 500

    5.235,48
    -31,47 (-0,60%)
     

Aktien Europa: Leichte Gewinne - Bauwerte dank Saint-Gobain gefragt

PARIS/LONDON (dpa-AFX) -Die europäischen Aktienmärkte haben am Freitag wieder zugelegt und sich damit etwas von den Verlusten am Vortag erholt. Gute Zahlen der US-Technologieschwergewichte Alphabet US02079K3059 und Meta US30303M1027 stützten die Börsen vor dem Wochenende.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 EU0009658145 gewann am späten Vormittag 0,69 Prozent auf 4972,91 Punkte. Der französische Cac 40 FR0003500008 stieg um 0,35 Prozent auf 8044,75 Zähler und der britische FTSE 100 GB0001383545 kletterte um 0,37 Prozent auf 8108,76 Punkte.

Allzu weit wagten sich die Anleger angesichts neuer US-Daten am Nachmittag aber nicht vor. "Um 14.30 Uhr läuft der Preisindex für die persönlichen Ausgaben der Amerikaner (PCE-Deflator) über die Ticker, ein für die Notenbank äußerst relevanter Indikator, vielleicht noch wichtiger als der Verbraucherpreisindex", so Kapitalmartkstratege Jürgen Molnar vom Broker Robo Markets. Die Zahlen könnten neue Impulse für die US-Geldpolitik liefern und damit auch die Anleihemärkte bewegen."Trotz aller Erfolgsmeldungen aus den Unternehmen gilt der bange Blick der Investoren weiter dem US-Anleihemarkt", betonte Molnar. "Zehnjährige Bonds rentieren schon wieder bei 4,7 Prozent und könnten so zum Bremsklotz der jüngsten Erholung am Aktienmarkt werden."

Unter den stärksten Sektoren waren die Bauwerte. Sie profitierten von den Gewinnen des Schwergewichts Saint-Gobain FR0000125007, das um knapp sechs Prozent kletterte. Die Analysten von Davy Research sprachen von einem soliden ersten Quartal. Das Zahlenwerk habe zwar nur wenig Überraschungen gebracht, doch habe es das günstige Verhältnis von Preisen zu Kosten unterstrichen. Damit hätten sich die gesunkenen Energie- und Rohstoffkosten positiv ausgewirkt.

WERBUNG

Unter den Nahrungs- und Genussmittelwerten verzeichnete Remy Cointreau leichte Gewinne. Die Zahlen waren zwar nicht allzu gut ausgefallen. Negative Überraschungen seien aber ausgeblieben, so die Analysten von Jefferies. Nestlé CH0038863350 erholten sich unterdessen etwas von den Vortagesverlusten.

Unter Technologiewerten ragten AMS Osram AT0000A18XM4 mit drei Prozent Gewinn heraus. Der Halbleiterhersteller hatte im ersten Quartal zwar einen leichten Umsatzrückgang verzeichnet und war beim Ergebnis in die roten Zahlen gerutscht. Die Analysten von Jefferies bezeichneten das Zahlenwerk aber trotzdem als besser als erwartet.

Jenseits der Quartalszahlen stand ein Börsengang im Zentrum des Interesses. Aktien des Finanzinvestors CVC Capital Partners JE00BRX98089 hatten einen starken Start an der Börse in Amsterdam hingelegt. Zuletzt notierte der Wert mit 17,20 Euro und damit deutlich über dem Ausgabepreis von 14 Euro je Aktie. Damit war der Börsengang der Private-Equity-Firma nach Verzögerungen letztlich erfolgreich.