Deutsche Märkte geschlossen

Deutsche Anleihen legen zu

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen sind am Dienstag im Kurs weiter gestiegen. Am Mittag stieg der richtungsweisende Euro-Bund-Future <DE0009652644> um 0,12 Prozent auf 173,74 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel auf minus 0,32 Prozent. In anderen Euroländern fiel der Handel uneinheitlich und meist unspektakulär aus.

Auftrieb erhielten als sicher bewertete Anlagen wie Bundeswertpapiere durch die schlechtere Stimmung an den Aktienmärkten. Dort belasteten Gewinnmitnahmen nach starken Gewinnen an den Tagen zuvor. Hinzu kamen Sorgen wegen erheblicher Verstimmung zwischen Nord- und Südkorea.

Konjunkturdaten fielen einmal mehr sehr schwach aus und belegten die massiven Auswirkungen der Corona-Krise. Der Außenhandel Deutschlands wurde extrem belastet. Die Einfuhren, besonders aber die Ausfuhren gaben im April drastisch nach. Der traditionelle Handelsüberschuss der exportstarken deutschen Wirtschaft brach beispiellos ein. Wachstumsdaten aus der Eurozone für das erste Quartal zeichneten ein ähnliches Bild, wenngleich der Konjunktureinbruch etwas weniger drastisch ausfiel als bisher bekannt.

In den USA stehen am Nachmittag keine besonders relevanten Wirtschaftsdaten an. In Europa beraten die Finanzminister über die von der EU-Kommission vorgeschlagene Corona-Aufbauhilfe.