Deutsche Märkte geschlossen

Deutsche Anleihen geben nach

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Montag gesunken. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> fiel am späten Nachmittag um 0,11 Prozent auf 171,06 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei minus 0,35 Prozent.

Jüngste Entspannungssignale im amerikanisch-chinesischen Handelsdisput sorgten für etwas mehr Risikofreude bei den Anlegern und bremsten die Festverzinslichen. Peking hatte am Wochenende angekündigt, Verletzungen geistigen Eigentums künftig strenger ahnden zu wollen. Konkrete Angaben blieb das Land aber schuldig. Der chinesische Umgang mit geistigem Eigentum zählt zu den großen Streitpunkten im Handelskonflikt.

Neue Konjunkturdaten aus Deutschland konnten den Markt nicht überraschen. Das Ifo-Geschäftsklima, Deutschlands wichtigstes Konjunkturbarometer, hatte sich wie erwartet leicht aufgehellt. An den Märkten spielten die Daten keine große Rolle. Bankökonomen sprachen von einer konjunkturellen Stabilisierung, die sich in den vergangenen Wochen in Form besserer Wirtschaftsdaten bereits angekündigt habe.