Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    28.884,13
    +873,20 (+3,12%)
     
  • Dow Jones 30

    33.945,58
    +68,61 (+0,20%)
     
  • BTC-EUR

    27.159,30
    +89,85 (+0,33%)
     
  • CMC Crypto 200

    767,31
    -27,01 (-3,40%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.253,27
    +111,79 (+0,79%)
     
  • S&P 500

    4.246,44
    +21,65 (+0,51%)
     

Cargoflug zu Kernmodul von Chinas Raumstation weiter verschoben

·Lesedauer: 1 Min.

WENCHANG (dpa-AFX) - Der Start des unbemannten Raumschiffes "Tianzhou 2" mit Fracht für den Hauptteil seiner künftigen Raumstation ist offenbar weiter verschoben worden. Das Startfenster verstrich am Donnerstag, ohne dass es auf der Startrampe des Raumfahrtbahnhofs in Wenchang auf der südchinesischen Insel Hainan Anzeichen für Vorbereitungen gab, dass die Rakete "Langer Marsch" abheben würde. Auch blieb die Plattform geschlossen.

Ausländische Raumfahrtexperten hatten einen möglichen Start für 19.09 Uhr MESZ vorhergesagt. Doch hielt sich Chinas Raumfahrtprogramm bedeckt, ob ein neuer Versuch gestartet werden sollte. Allerdings hatte die Polizei zuvor die für einen Start üblichen Verkehrsbeschränkungen um den Raumfahrtbahnhof verhängt.

Schon am Vortag hatte der Start verschoben werden müssen. Das Raumfahrtprogramm sprach von "technischen Gründen". "Tianzhou 2" soll Versorgungsgüter zu dem "Tianhe" genannten Kernstück der Raumstation bringen, die bis Ende des nächsten Jahres fertiggestellt werden soll. Der Flug soll die in drei Wochen geplante Mission von drei Astronauten zu dem Raummodul vorbereiten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.