Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 9 Minuten
  • Nikkei 225

    28.857,41
    +846,48 (+3,02%)
     
  • Dow Jones 30

    33.876,97
    +586,89 (+1,76%)
     
  • BTC-EUR

    27.631,63
    -1.154,53 (-4,01%)
     
  • CMC Crypto 200

    791,43
    -58,92 (-6,93%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.141,48
    +111,10 (+0,79%)
     
  • S&P 500

    4.224,79
    +58,34 (+1,40%)
     

Brent vor OPEC-Treffen erstmals seit 15 Monaten über 70 Dollar

·Lesedauer: 2 Min.

(Bloomberg) -- Rohölfutures der Sorte Brent sind auf über 70 Dollar pro Barrel geklettert, nachdem die OPEC+ vor ihrem heutigen Treffen einen knapper werdenden Markt vorhergesagt hat.

Futures in London stiegen um bis zu 1,5%. Auf Monatsbasis gab es zuvor im April sowie auch im Mai Gewinne. Die während der Pandemie aufgebauten Ölbestände sind fast aufgebraucht und dürften im zweiten Halbjahr rasant zurückgehen, so eine Markteinschätzung eines Komitees der OPEC+. Es wird erwartet, dass die Gruppe bei ihrem heutigen Treffen eine geplante Förderausweitung für Juli ratifiziert.

Die Konjunkturerholung in den USA und Europa bestärkt die OPEC+, dass die Märkte die höhere Fördermenge absorbieren werden - trotz der Aussichten auf ein höheres Angebot aus dem Iran, sollte das Atomabkommen wiederbelebt werden und trotz wieder steigender Covid-19-Zahlen in Regionen wie Indien. Die Lagerbestände dürften zwischen September und Dezember um mindestens 2 Millionen Barrel pro Tag sinken werden.

„Im Moment gibt es eine gewisse Zuversicht, dass die steigende Nachfrage es erlaubt, zusätzliche 2 Millionen Barrel pro Tag aus dem Iran zu absorbieren, wenn die denn kommen“, sagte Howie Lee, Ökonom bei der Oversea-Chinese Banking Corp. „Die Nachfrage aus den USA hat die globale Erholung angetrieben.“

Die Fundamentaldaten sind derzeit stark, weswegen der Ölpreis Mitte des dritten Quartals auf 80 Dollar pro Barrel steigen könnte, falls aus dem Iran iranische keine zusätzlichen Mengen kommen, so Fereidun Fesharaki, Chef des Beratungshauses FGE, gegenüber Bloomberg Television.

„Der Markt hat eindeutig angezogen und die von der OPEC zurechtgelegte Strategie hat funktioniert“, sagte Wayne Gordon, ein Stratege bei UBS AG Wealth Management, in einem Interview mit Bloomberg Television. „Wir gehen davon aus, dass die Rohölpreise Anfang nächsten Jahres mindestens 75 Dollar erreichen werden.“

Überschrift des Artikels im Original:Brent Oil Tops $70 as OPEC+ Flags Tightening Market Before Meet

More stories like this are available on bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2021 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.