Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 22 Minuten
  • Nikkei 225

    27.793,29
    +211,63 (+0,77%)
     
  • Dow Jones 30

    34.930,93
    -127,59 (-0,36%)
     
  • BTC-EUR

    33.754,75
    -6,98 (-0,02%)
     
  • CMC Crypto 200

    936,53
    +6,61 (+0,71%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.762,58
    +102,01 (+0,70%)
     
  • S&P 500

    4.400,64
    -0,82 (-0,02%)
     

Bitcoin-On-Chain-Analyse: Mean Block Interval und Mining Difficulty

·Lesedauer: 2 Min.

Lass uns einen Blick auf einige On-Chain Daten werfen. Wir schauen uns unter anderem das Mean Block Interval und die Mining Difficulty an, um die Auswirkungen der aktuellen Miner-Abwanderung aus China besser beurteilen zu können.

Aufgrund der Abwanderung der Miner ist die Zeit, die für die Erstellung eines neuen Bitcoin-Blocks benötigt wird, deutlich angestiegen. Deshalb gab es einen signifikanten Abstieg der Mining Difficulty.

Mean Block Interval und Mining difficulty

Bei dem „Mean Block Interval“ wird die durchschnittliche Zeit, die für das Mining eines Bitcoin-Blocks benötigt wird, abgebildet. Wenn ein Bitcoin-Block mehr bzw. zu viel Zeit benötigt, bis er gemint wird, dann wird die Mining Difficulty beim nächsten Intervall angepasst, sodass die Zeit für die Generierung eines neuen Blocks nicht zu stark von der durchschnittlichen Zeit abweicht.

Der Funktionsgraf des Mean Block Intervals hat am 2. Juli 2021 den letzten Hochpunkt bei 1.033 Sekunden erreicht. Das war der seit 2009 bisher höchste verzeichnete Wert. Dieser Wert ist im Vergleich zu den Werten, die wir seit Anfang 2020 sehen konnten, relativ hoch. Damals pendelte der Funktionsgraph zwischen 500 und 750 Sekunden hin und her.

glassnode-studio bitcoin-mean-block-interval-7-d-moving-average.

Allerdings ist der Funktionsgraf danach wieder relativ schnell gefallen. Aktuell liegt der Wert bei rund 800 Sekunden. Da die Zeit für das Mining eines neuen Blocks vor kurzem sprunghaft angestiegen ist, hat sich auch die Mining Difficulty verändert. Diese befindet sich jetzt wieder auf dem Niveau von Juni 2020. Damals lag der Bitcoin Preis bei ca. 9.000 US-Dollar. Da die Zeit für die Erstellung eines neuen Blocks so stark angestiegen ist, hätte es beinahe eine Miner Capitulation gegeben. Allerdings konnte das durch die Abnahme der Difficulty und dem Anstieg des Bitcoinpreises verhindert werden.

glassnode-studio bitcoin-mining-difficulty

Puell Multiple Indiaktor

Bei dem Puell Multiple-Indikator wird der US-Dollar-Wert aller Coins, die an einem Tag gemint werden, durch den Wert des entsprechenden Jahres-Moving-Average geteilt. Der Funktionsgraf ist am 27. Juni 2021 in den unterbewerteten Bereich gefallen. Allerdings ist er fast direkt danach wieder stark angestiegen. Der Funktionsgraf befand sich zuletzt im Juni 2020 und nur kurze Zeit vor dem aktuellen Bullrun in diesem Bereich. Interessanterweise befindet sich die Mining Difficulty ebenfalls auf dem Niveau von 2020.

Außerdem akkumulieren die Langzeit-Holder immer mehr Bitcoin. Sie sind wohl davon überzeugt, dass der Markt sich in eine positive Richtung entwickeln wird.

glassnode studio bitcoin puell multiple

Hier geht es zur letzten Bitcoin-Analyse von BeInCrypto!

Hier geht es zur letzten Bitcoin-On-Chain-Analyse von BeInCrypto

Bitcoin Einkaufswagen
Ein Bild von BeInCrypto

Übersetzt von Maximilian M.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.