Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 12 Minute
  • DAX

    13.703,52
    +2,59 (+0,02%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.752,38
    +3,03 (+0,08%)
     
  • Dow Jones 30

    33.629,03
    +319,52 (+0,96%)
     
  • Gold

    1.812,30
    -1,40 (-0,08%)
     
  • EUR/USD

    1,0353
    +0,0051 (+0,50%)
     
  • BTC-EUR

    23.964,00
    +640,10 (+2,74%)
     
  • CMC Crypto 200

    585,46
    +10,71 (+1,86%)
     
  • Öl (Brent)

    93,01
    +1,08 (+1,17%)
     
  • MDAX

    27.986,82
    +168,54 (+0,61%)
     
  • TecDAX

    3.188,13
    +31,35 (+0,99%)
     
  • SDAX

    13.224,03
    +109,69 (+0,84%)
     
  • Nikkei 225

    27.819,33
    -180,63 (-0,65%)
     
  • FTSE 100

    7.465,93
    -41,18 (-0,55%)
     
  • CAC 40

    6.525,19
    +1,75 (+0,03%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.015,38
    +160,57 (+1,25%)
     

10.000 Hindus bei großer Prozession in Hamm

Hamm (dpa) - 10.000 Hindus haben am Sonntag den Haupttag des Jahresfestes des Sri Kamadchi Ampal Tempels in Hamm gefeiert. Die Prozession um den bedeutenden Tempel verlief friedlich und ohne größere Zwischenfälle, wie ein Sprecher der hinduistischen Gemeinde in Deutschland mitteilte.

Bei der Prozession wird die Statue der Göttin Kamadchi von Gläubigen um den Tempel getragen - begleitet von Blumen und Gesang.

Nach Aussagen des Priesters Siva Sri Arumugam Paskarakurukkal und des Chefs der Veranstaltungsfirma war im Vorhinein mit 15.000 bis 18.000 Menschen aus mehreren europäischen Ländern geplant worden. Mit 10.000 blieb die Besucherzahl hinter diesen Erwartungen zurück. Dennoch sei man sehr zufrieden mit dem Umzug, teile der Sprecher mit. Immerhin seien es weit mehr Teilnehmer als in den letzten beiden Jahren gewesen, wo wegen der Corona-Pandemie nur im kleinen Rahmen gefeiert werden konnte.

Im Raum Hamm leben dem Priester Paskarakurukkal zufolge um die 300 Hindus. Wegen des bedeutenden Tempels ist die 180 000-Einwohner-Stadt eines der größten Zentren für Hindus in Europa.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.