Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 31 Minuten

Wie elektrische Zahnbürsten bei der Tomatenzucht helfen können

Jennifer Caprarella
·Freie Autorin
·Lesedauer: 2 Min.

Bei Quiz-Shows kann man durchaus was lernen - nicht immer ist dieses Wissen aber auch im Alltag nützlich. Hobbygärtner haben bei der jüngsten Folge von “Wer wird Millionär?” jedoch einen nützlichen, wenn auch reichlich wunderlichen, Tipp für die Tomatenzucht erhalten.

Close-up of tomato plants with fresh tomatoes in the garden, selective focus.
Wer selbst Tomaten züchten will, sollte sich womöglich eine elektrische Zahnbürste zulegen - die kann bei der Bestäubung helfen (Symbolbild: Getty Images)

"Der Zusatzjoker in der Höhe ist für meine Begriffe der wertvollste Joker, den man haben kann", befand Moderator Günther Jauch in der “Wer wird Millionär?”-Folge vom 28. September. Gut für den Kandidaten, denn für den ging es um 500.000 Euro, war bei der Frage, die zu den kurioseren der Quiz-Show gehörte, jedoch ratlos.

Frühling für deine Pflanzen: Die schönsten und praktischsten Gadgets

Diese lautete: "Wofür wird vielfach eine elektrische Zahnbürste als Hilfsmittel empfohlen?" Die Antwortmöglichkeiten lauteten: A) Loch in die Wand bohren, B) Spülmaschine entkalken, C) Knöpfe annähen oder D) Tomaten züchten.

Jauch behielt recht, denn die Dame aus dem Publikum konnte die Frage richtig beantworten: D ist korrekt. Ja, elektrische Zahnbürsten helfen bei der Tomatenzucht. Der Kandidat stieg vorsichtshalber dennoch aus und begnügte sich mit 125.000 Euro - angesichts der kniffligen Frage kein Wunder.

Elektrische Zahnbürsten helfen beim Bestäuben der Pflanze

Denn auch die Antwort lässt einen erst einmal rätseln. Was sollen elektrische Zahnbürsten denn mit Tomaten zu tun haben?

Tatsächlich können sie dazu beitragen, dass die Tomatenpflanze überhaupt Früchte trägt. Denn bei ihr handelt es sich um eine selbstbestäubende Pflanze. In der Natur ist sie also auf Wind oder Insekten angewiesen, die mit der Vibration ihrer Flügel die Pollen aufwirbeln und auf anderen Blüten landen lassen. Besonders effektiv sind hierbei Hummeln, die sich ordentlich an der Pflanze festkrallen.

A bumble bee pollinates a tomato flower blossom in a hydroponic greenhouse operation. (Grape tomatoes.)Similar Images.
Hummeln sind besonders effektiv in der Bestäubung von Tomatenpflanzen - dieser Effekt lässt sich jedoch nachahmen (Bild: Getty Images)

Kräutertöpfe ernten: So geht's richtig

Eben diese Vibration müssen Hobbygärtner oft manuell nachstellen, denn in Gewächshäusern mangelt es sowohl an Wind als auch an hilfreichen Hummeln. Wer eine angeschaltete Zahnbürste an den Stängel der Tomate, etwas oberhalb der Blüte, hält, erzielt jedoch einen ähnlichen Effekt. Möglichst flink sollte man damit nach dem Öffnen der Blüte sein, denn die Narbe ist dann nur einen bis zwei Tage befruchtungsfähig.

Zur Not tun es auch andere vibrierende Geräte

Trillern nennen Profis diese Methode der manuellen Bestäubung und haben hierfür oft ein spezielles Gerät. Für den Hobbygärtner tut eine elektrische Zahnbürste diesen Zweck jedoch ebenso gut. RTL berichtete sogar von einem US-Gemüse-Bauern, der einen Vibrator benutzt, um seine Pflanzen in Schwung zu bringen. Wer jedoch auf das Gelächter seiner Nachbarn verzichten will, sollte bei der Zahnbürsten-Variante bleiben.

Video: Für diese 10 Zimmerpflanzen brauchst du keinen grünen Daumen