Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 44 Minute

Weil wirft Altmaier Schneckentempo bei Energiewende vor

BERLIN (dpa-AFX) - Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat dem Bundeswirtschaftsministerium von Ressortchef Peter Altmaier (CDU) mangelndes Engagement bei der Energiewende vorgeworfen. "Ich bin sehr unzufrieden mit der Entwicklung bei den erneuerbaren Energien", sagte Weil der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. "Beim Thema Wasserstoff zum Beispiel geht wesentlich mehr, das geht mir schlichtweg zu langsam voran", sagte Weil. Die Bundesregierung ringt seit Monaten um die geplante Wasserstoffstrategie.

"Das Mindeste, was jetzt sehr schnell geschehen muss, sind wettbewerbsfähige Bedingungen", forderte Weil. "In Deutschland haben wir beim Wasserstoff eine doppelte Belastung mit der EEG-Umlage", kritisierte er. "Unter diesen Bedingungen kann Wasserstoff nicht wettbewerbsfähig werden, also muss die Bundesregierung das zügig ändern", forderte der SPD-Politiker. "Ich habe keine triftige Erklärung dafür, warum das Wirtschaftsministerium nur im Schneckentempo vorangeht." Wasserstoff ist ein flexibler Energieträger - er kann etwa als Treibstoff für Autos oder in der Industrie eingesetzt werden.