Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.813,03
    +29,23 (+0,23%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.448,31
    -6,55 (-0,19%)
     
  • Dow Jones 30

    31.097,26
    +321,86 (+1,05%)
     
  • Gold

    1.812,90
    +11,40 (+0,63%)
     
  • EUR/USD

    1,0426
    -0,0057 (-0,54%)
     
  • BTC-EUR

    18.531,84
    -107,29 (-0,58%)
     
  • CMC Crypto 200

    420,84
    +0,70 (+0,17%)
     
  • Öl (Brent)

    108,46
    +0,03 (+0,03%)
     
  • MDAX

    25.837,25
    +13,85 (+0,05%)
     
  • TecDAX

    2.894,52
    +8,90 (+0,31%)
     
  • SDAX

    11.930,60
    +49,40 (+0,42%)
     
  • Nikkei 225

    25.935,62
    -457,38 (-1,73%)
     
  • FTSE 100

    7.168,65
    -0,63 (-0,01%)
     
  • CAC 40

    5.931,06
    +8,20 (+0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.127,84
    +99,14 (+0,90%)
     

Wasser-Skandal von Sevilla: UEFA reagiert

Wasser-Skandal von Sevilla: UEFA reagiert
Wasser-Skandal von Sevilla: UEFA reagiert

Pralle Sonne, ein paar kühle Bierchen - und dazu der Frankfurter Triumph. Etwas Besseres hätte es für die Anhänger von Eintracht Frankfurt im Stadion von Sevilla eigentlich nicht geben können.

Sollte man meinen. Denn der Abend in der andalusischen Hauptstadt hatte auch seine Schattenseiten: Viele SGE-Anhänger blieben während des Finales gegen die Glasgow Rangers buchstäblich auf dem Trockenen. (Pressestimmen zum Eintracht-Triumph)

Bei Temperaturen, die auch am späten Abend noch bei 30 Grad lagen, lechzten tausende trockene Kehlen nach Wasser oder anderen Getränken, doch sämtliche Kioske waren geschlossen. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Europa League)

In ihrer Not strömten einige durstige Eintracht-Anhänger in die Toiletten, um aus den Wasserhähnen zu trinken, was die Ordnungshüter im Stadion dadurch unterbanden, dass sie das Wasser abdrehten.

UEFA kündigt Untersuchung an.

Das Bündnis Aktiver Fußball-Fans (B.A.F.F.) twitterte aus dem Stadion: „Sevilla 21.37. 31 Grad. Es gibt in der kompletten Eintracht-Kurve nicht einen Kiosk der geöffnet ist, um etwas zu trinken zu kaufen. Well done, UEFA!“

Auf eine entsprechende SPORT1-Anfrage kündigte ein UEFA-Sprecher eine Untersuchung zu den Vorkommnissen an. Ein UEFA-Sprecher sagte zu SPORT1: „Im Rahmen der regelmäßigen Nachbesprechung von Spielen wird sich die UEFA mit dem lokalen Organisationskomitee, dem Stadion, den Gastronomen und der Polizei in Verbindung setzen, um die von Ihnen angesprochenen Punkte zu überprüfen.“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Europa League)

Am Abend entschuldigte sich der Verband: „Obwohl die Menge an Speisen und Getränken, die von den Konzessionären geplant wurde, viel größer war als das, was normalerweise bei einem ausverkauften Heimspiel im Sanchez-Pizjuan-Stadion serviert wird, reichte sie nicht aus, um die außergewöhnliche Nachfrage an diesem Tag zu befriedigen, und die UEFA möchte sich bei den Fans für die entstandenen Unannehmlichkeiten aufrichtig entschuldigen“, sagte ein Sprecher bei SPORT1.

Untersucht werden auch die Geschehnisse vor dem Spiel, als die Polizei einen Teil der Frankfurter Choreo abriss und damit ein Chaos auslöste.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.