Deutsche Märkte geschlossen

Einbruch bei Rentnerin: Täter erlebt blaues Wunder

Erst klopft der Unbekannte an die Haustür und ruft um Hilfe. Dann bricht er ein. Foto: Symbolbild / gettyimages / boonchai wedmakawand

Ein Unbekannter bricht im US-amerikanischen Rochester die Tür einer alleinstehenden Rentnerin auf. Sie ruft sofort die Polizei. Doch als die Einsatzkräfte wenig später eintreffen, ist es nicht die alte Frau, die medizinisch versorgt werden muss.

Als es am vergangenen Donnerstagabend an ihrer Tür pochte, es war bereits 23 Uhr, wollte Willie Murphy gerade zu Bett gehen. Doch es hörte nicht auf. Sie ging also zum Eingang, durch die geschlossene Tür hörte sie einen jungen Mann rufen: “Mir geht es nicht gut! Holen Sie einen Notarzt!” Die 82-Jährige, die allein lebt, rief stattdessen die Polizei. Während sie noch telefonierte, vernahm sie plötzlich ein Geräusch – in ihrem Haus.

“Ich bin auch ziemlich tough”

Im Interview mit dem Regionalsender 13WHAM aus Rochester, einer Stadt im Nordwesten des US-Bundesstaates New York, sagt Murphy später über diesen Moment: “Was zum Teufel, dachte ich, der Mann hat meine Tür aufgebrochen! Aber wissen Sie was: Ich bin zwar alt und lebe allein, aber ich bin auch ziemlich tough.”

Murphy ist preisgekrönte Bodybuilderin, sie trainiert fast jeden Tag. Sie will gesund bleiben und in Form, der Sport ist ihre Leidenschaft. Seit sie in Rochester wohnt, ungefähr zehn Jahre schon, besucht sie dasselbe Fitnessstudio. Nach eigenen Angaben meistert sie dort Deadlifts mit über 100 Kilogramm Gewicht. Es ist also kein Wunder, dass Murphy sagt: “Der Mann hat sich das falsche Haus ausgesucht.”

Ein Tisch, eine Flasche Shampoo und dann noch der Besen

Sie legte sofort auf, als sie begriff, dass ihre Tür aufgebrochen war und der Mann durchs Haus lief. Es war aber alles dunkel, Murphy konnte sich deshalb gut verstecken. Als sich der Einbrecher näherte, reagierte sie schnell. Sie packte, was sie greifen konnte und schlug zu: mit einem Beistelltisch. “Bis er zerbrach”, erzählt sie. Als der Mann am Boden lag, sprang sie auf ihn und bearbeitete ihn weiter. Dann rannte sie ins Badezimmer, holte eine Flasche Shampoo und schüttete ihm – der Einbrecher lag noch immer am Boden – den Inhalt ins Gesicht. “Dann packte ich einen Besen”, erzählt sie weiter. “Den wollte er sich ebenfalls schnappen, aber ich erwischte ihn zuerst und schlug zu.”

Minuten später traf die Polizei ein. Und es war nicht die alte Frau, die medizinische Hilfe benötigte, sondern der Einbrecher. Der habe mittlerweile mit verschränkten Armen hinterm Rücken auf dem Bauch liegend gewartet, berichtet Murphy. Denn: “Ich habe ihn wirklich in die Mangel genommen.” Der Mann, der laut Polizei unter dem Einfluss von Alkohol stand, wurde ins Krankenhaus gebracht. Murphy sagte, sie wolle keine Anzeige erstatten.

Selfies mit der Heldin

Am Tag danach, als ihre Geschichte bereits in den Regionalnachrichten lief, ging Murphy wie immer zum Training. Doch daran war nicht zu denken. Alle wollten sie für ihre Heldentat feiern. Einige nahmen sogar Fotos mit ihr auf. Rajen Sells, der regelmäßig mit Murphy trainiert, sagt im Interview, ebenfalls mit 13WHAM: “Das war eindeutig die falsche Frau, mit der sich der Einbrecher angelegt hat.” Er sei sich außerdem sicher, dass der Kriminelle seine Lektion gelernt habe.