Werbung
Deutsche Märkte schließen in 33 Minuten
  • DAX

    18.184,49
    -69,69 (-0,38%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.914,04
    -33,69 (-0,68%)
     
  • Dow Jones 30

    39.181,12
    +46,36 (+0,12%)
     
  • Gold

    2.345,10
    -23,90 (-1,01%)
     
  • EUR/USD

    1,0687
    -0,0019 (-0,18%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.100,37
    -609,57 (-1,00%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.345,12
    -15,21 (-1,12%)
     
  • Öl (Brent)

    81,70
    +0,41 (+0,50%)
     
  • MDAX

    25.317,32
    -398,44 (-1,55%)
     
  • TecDAX

    3.287,49
    -23,93 (-0,72%)
     
  • SDAX

    14.478,44
    -121,12 (-0,83%)
     
  • Nikkei 225

    38.596,47
    -36,55 (-0,09%)
     
  • FTSE 100

    8.250,43
    -22,03 (-0,27%)
     
  • CAC 40

    7.641,05
    -30,29 (-0,39%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.692,78
    -28,81 (-0,16%)
     

USA und Großbritannien wollen Wirtschaftspartnerschaft ausbauen

WASHINGTON (dpa-AFX) -Die USA und Großbritannien wollen künftig wirtschaftlich enger zusammenarbeiten. Washington und London seien entschlossen, gemeinsam widerstandsfähige, breit gefächerte und sichere Lieferketten aufzubauen sowie strategische Abhängigkeiten zu verringern, teilte das Weiße Haus nach einem Treffen von US-Präsident Joe Biden und dem britischen Premier Rishi Sunak am Donnerstag mit.

Man wolle bei "Zukunftstechnologien eine Führungsrolle" übernehmen und sicherstellen, dass "dass neue Technologien für unsere Demokratien und unsere Sicherheit arbeiten und nicht dagegen", hieß es. Zusätzlich ginge es um die "weitere Stärkung unserer Allianz in den Bereichen Verteidigung, Gesundheitssicherheit und Raumfahrt".

"Länder wie China und Russland sind bereit, unsere Offenheit zu manipulieren und auszunutzen, unser geistiges Eigentum zu stehlen, Technologie für autoritäre Zwecke einzusetzen oder wichtige Ressourcen wie Energie zu entziehen", sagte Sunak bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Biden. Das werde ihnen aber nicht gelingen.

Sunak sprach von einer Wirtschaftspartnerschaft mit den USA "für ein neues Zeitalter, wie es sie noch nie gegeben hat". Man nehme außerdem Verhandlungen über ein neues Abkommen über kritische Mineralien auf, kündigte der britische Premier an. Biden betonte, diese Partnerschaft sei schließlich auch für die nationale Sicherheit wichtig.