Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 22 Minuten

US-Notenbank berät über weiteren Kurs der Geldpolitik

·Lesedauer: 1 Min.

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) berät angesichts einer boomenden Wirtschaft und steigender Inflation über ihren weiteren geldpolitischen Kurs. Am Leitzins, der bereits in der extrem niedrigen Spanne von 0,0 bis 0,25 Prozent liegt, dürfte sich am Mittwoch (20.00 Uhr MESZ) nichts ändern. Analysten rechnen auch nicht mit größeren Entscheidungen der Notenbank in Bezug auf bestehende Hilfsprogramme zum Ankauf von Wertpapieren. Mit Spannung wird bei der turnusgemäßen Sitzung allerdings die Einschätzung der Wirtschaftslage und der gestiegenen Inflationsrate erwartet.

Die US-Wirtschaft, die größte Volkswirtschaft der Welt, soll Schätzungen zufolge in diesem Jahr um rund 7 Prozent wachsen. Das wäre nach Ansicht des Internationalen Währungsfonds (IWF) das stärkste Wachstum seit einer Generation. Die Arbeitslosenquote ist mit 5,9 Prozent aber immer noch deutlich höher als vor der Corona-Pandemie. Anfang 2020 lag die Quote bei 3,5 Prozent, dem niedrigsten Stand seit Jahrzehnten. Experten gehen daher davon aus, dass die Notenbank an ihrer lockeren Geldpolitik festhalten dürfte, um Konjunktur und Arbeitsmarkt noch weiter zu unterstützen.

Wegen der zuletzt stark gestiegenen Inflationsrate in den USA haben sich jedoch auch Stimmen gemehrt, die die Notenbank zum Drosseln ihrer Unterstützung ermuntern. Gegenüber dem Vorjahresmonat stiegen die Verbraucherpreise im Juni etwa um 5,4 Prozent. Das war die höchste Rate seit August 2008. Notenbankchef Jerome Powell betonte jedoch bislang, die Inflation sei ein vorübergehendes Phänomen infolge der Wiedereröffnung nach der Hochphase der Pandemie.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.