Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 7 Minuten

US-Anleihen starten mit leichten Verlusten

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Mittwoch mit leichten Kursverlusten in den Handel gegangen. Es zeichnet sich ein ruhiger Handel ab, nennenswerte Konjunkturdaten stehen nicht auf dem Programm.

Die Abstimmung im Repräsentantenhaus über das Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Donald Trump dürfte die Märkte eher wenig interessieren. Es scheint ausgemachte Sache zu sein, dass zwar das von den Demokraten dominierte Repräsentantenhaus, nicht jedoch der in der Hand der Republikaner stehende Senat dem Verfahren zustimmen wird.

Vor dem sich nähernden Weihnachtsfest verabschieden sich zunehmend Händler in die Ferien. Die somit abnehmende Marktliquidität birgt die Gefahr ruckartiger Kursbewegungen, die nach aller Erfahrung aber selten nachhaltig sind.

Zweijährige Staatsanleihen stagnierten auf 99 23/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,64 Prozent. Fünfjährige Anleihen verloren 1/32 Punkte auf 98 31/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,71 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Papiere sanken um 2/32 Punkte auf 98 24/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,88 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren fielen um 5/32 Punkte auf 101 9/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,23 Prozent.