Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 19 Minute

US-Anleihen: Kursgewinne etwas reduziert

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Montag ihre Kursgewinne vom Handelsauftakt etwas reduziert. Am New Yorker Aktienmarkt gab es deutliche Gewinne nach dem Ausverkauf der Vorwoche.

Zuvor hatte die Rendite der Papiere mit zehnjähriger Laufzeit ein Rekordtief bei 1,0299 Prozent erreicht. Die Furcht vor den wirtschaftlichen Folgen einer Coronavirus-Epidemie für die Weltwirtschaft hatte die Nachfrage nach den als sicher geltenden Papieren stark steigen lassen.

Die vom neuartigen Coronavirus ausgelöste Epidemie drückt nach Einschätzung der OECD auf die Weltkonjunktur: Die Industriestaaten-Organisation erwartet im laufenden Jahr nur noch ein Wachstum der globalen Wirtschaft von 2,4 Prozent. Das ist ein halber Prozentpunkt weniger als zuletzt vorhergesagt. Im Vorjahr hatte die Wirtschaft weltweit noch um 2,9 Prozent zugelegt.

Auch die amerikanische Industrie wird zunehmend durch die Ausbreitung des Virus belastet. Die Stimmung im Verarbeitenden Gewerbe hatte sich im Februar stärker eingetrübt als erwartet. Die Volkswirte der Helaba glauben, dass auch in den nächsten Monaten Belastungen nicht auszuschließen sind.

Zweijährige US-Anleihen stiegen zuletzt um 5/32 Punkte auf 100 18/32 Punkte und rentierten mit 0,830 Prozent. Fünfjährige Anleihen rückten um 10/32 Punkte auf 101 7/32 Punkte vor. Sie rentierten mit 0,872 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Staatsanleihen zogen um 17/32 Punkte auf 103 27/32 Punkte an und rentierten nun mit 1,091 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von 30 Jahren gewannen 22/32 Punkte auf 108 10/32 Punkte. Ihre Rendite betrug 1,644Prozent.