Deutsche Märkte geschlossen

Tesla plant neues Forschungszentrum in China

Die Kalifornier wollen ihre Elektroautos stärker auf den chinesischen Markt ausrichten. Ein neues Design- und Forschungszentrum soll dabei helfen.

Der US-Elektroautohersteller treibt seine Expansion in China voran und plant nun auch ein Design- und Forschungszentrum in der Volksrepublik. In einer Stellenausschreibung nennt Konzernchef Elon Musk als Ziel, die Entwicklung von E-Autos passend für den chinesischen Markt. Teslas erstes Werk außerhalb der USA befindet sich im Osten von Schanghai. Seit diesem Monat werden in China gefertigte Fahrzeuge des Typs Model 3 ausgeliefert.

Mit der neuen Gigafactory nahe Schanghai will Tesla den Angriff auf den größten Elektroauto-Markt der Welt starten. Allein 2019 wurden in China rund 1,2 Millionen Elektroautos verkauft – deutlich mehr als in jedem anderen Land der Welt. Dass Tesla als Pionier in China kaum eine Rolle spielte, hing vor allem mit den überhöhten Preisen zusammen.

Im Werk nahe Schanghai sollen nach den Plänen von Tesla-Gründer Elon Musk bis zum Ende des Jahres 1000 Autos pro Woche vom Band laufen. Perspektivisch. Innerhalb der kommenden Jahre soll die Produktion auf 500.000 Autos wachsen. Der Produktionshochlauf gilt als Blaupause für weitere Werke, die Tesla weltweit plant. Nahe Berlin soll beispielsweise die erste europäische Gigafactory entstehen.